Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Juliana Carlos, die Frau, mit der sich LeBron James gezofft hat, kommt ohne Strafe davon. Einen weiteren Kommentar zu dem Vorfall wird sie dennoch los.

Was hatte sie sich echauffiert, war vulgär und ausfällig geworden, hatte sich mit LeBron James einen ziemlich unschönen verbalen Schlagabtausch geliefert.

Es war die Szene beim 107:99-Auswärtssieg der Los Angeles Lakers um ihren NBA-Superstar bei den Atlanta Hawks: Juliana Carlos, Ehefrau des in Atlanta verwurzelten Millionärs Chris Carlos, hatte sich mit James übel angelegt, und zwar deutlich über das Normalmaß eines Wortgefechts hinaus.

Dem Vernehmen nach kamen der 25-Jährigen - aber auch James - Schimpfworte und Obszönitäten über die Lippen. Und das alles ohne die erforderliche Mund-Nase-Bedeckung im Zuge der Corona-Schutzmaßnahmen, was die Sache noch zusätzlich verkomplizierte.

Anzeige

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Das Spiel musste sogar kurz unterbrochen werden wegen der hitzigen Diskussion. Schließlich wurde Juliana Carlos, die sich mit Stinkefinger in Richtung der anderen Zuschauer verabschiedete, mit einer weiteren Frau und zwei Männern, darunter ihr Gatte, von Sicherheitskräften der Halle verwiesen.

Meistgelesene Artikel

Juliana Carlos entschuldigt sich bei LeBron James

Und nun? Folgte die öffentliche Reue bei Juliana Carlos. Auf Instagram leistete die inszenierungsfreudige und in den sozialen Medien höchst aktive Blondine Abbitte - ob aus freien Stücken oder der Einflüsterung ihres Gatten beziehungsweise anderer geschuldet, blieb zunächst offen.

Jedenfalls erklärte Carlos, die sonst einen YouTube-Kanal betreibt, auf dem sie Make-up-Tutorials veröffentlicht, in einem späteren Statement bei Instagram, sie übernehme "die volle Verantwortung" für ihr Handeln. (Tabellen der NBA)

"Zu sagen, dass die Dinge beim gestrigen Spiel schnell eskaliert sind, ist eine Untertreibung, und ich möchte mich dafür entschuldigen, dass ich in der Hitze des Gefechts die Fassung verloren und meine Maske abgenommen habe", schrieb sie.

Gleichwohl relativierte Carlos, die in einem Video einst erklärte, ihren Partner zum ersten Mal bei einem Blind Date in Miami getroffen zu haben: "Mein Mann ist ein großer Sportfan und wir sind leidenschaftliche Menschen, und seien wir mal ehrlich: Sport wäre kein Sport ohne ein bisschen Trash-Talking?!"

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Millionärsgattin pöbelt gegen LeBron zunächst weiter

Ihr Gatte, ein in der Region Atlanta bekannter Wein- und Spirituosengroßhändler sowie Philantrop, hatte seine Liebste zuvor noch ganz anders erleben können.

In einer Instagram-Story war Juliana Carlos gegen LeBron nach der Partie zunächst genauso unflätig in Erscheinung getreten, behauptete dabei, James habe ihren Ehemann schwach angeredet. (Spielplan der NBA-Saison 2020/21)

Daraufhin habe sie ihm gesagt: "Wenn du noch einmal so mit meinem Mann redest, mach ich dich fertig!". James soll dann entgegnet haben: "Halt deine Klappe, dumme Schlampe", was sie mit ähnlichen Worten zurückgegeben habe.

Carlos verwahrte sich auch gegen den Vorwurf, mit ihrem Verhalten Aufmerksamkeit auf sich ziehen zu wollen.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

LeBron James kontert Schimpftirade: "Courtside Karen"

Im Blickpunkt stand die Frau da eh schon längst. Die Hawks untersuchen den Fall nun, wie Franchisechef Steve Koonin The Athletic sagte. US-Medien zufolge dürften Carlos und ihr Mann aber keine Strafe wie ein Hallen-Verbot zu befürchten haben.

Vielleicht auch, weil selbst der Finalserien-MVP der abgelaufenen Saison den Rauswurf der Fans für unnötig befand.

"Es sah größer aus, als es wirklich war", sagte James, wenngleich er sich auf Twitter einen kleinen Kommentar in Richtung der Frau dann doch nicht verkneifen konnte. "Courtside Karen war verrückt, verrückt", erklärte James und versah seinen Tweet mit sieben lachenden Smileys.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Insgesamt aber sei er wie seine Kollegen froh, dass wieder Fans bei den NBA-Spielen erlaubt sind: "Ich vermisse diese Interaktion. Ich brauche diese Interaktion. Wir als Spieler brauchen diese Interaktion. Ich habe nicht das Gefühl, dass es gerechtfertigt war, rausgeschmissen zu werden."

Das sagt Dennis Schröder über LeBron und Ausraster

Die Hawks sind eines von neun NBA-Teams, die derzeit Fans bei den Heimspielen zulassen. In Atlanta müssen sie Masken tragen und Schnelltests durchführen lassen.

Spannende Frage nur, ob sich James nach Carlos' Entschuldigung nun auf einen weiteren Kommentar einlässt oder die Sache auf sich beruhen lässt.

Sein Teamkollege, der deutsche Nationalspieler Dennis Schröder, hatte nach Abpfiff erklärt: "Ich will nicht sagen, dass er ausgerastet ist, aber er war ein bisschen drüber."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image