vergrößernverkleinern
Joseph Randle
Joseph Randle © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Dallas Cowboys haben genug von den Eskapaden ihres Running Back und lösen den Vertrag vorzeitig auf. Damit kommt der Klub einer drohenden Sperre durch die NFL zuvor.

Die Dallas Cowboys aus der US-Profiliga NFL haben einen Schlussstrich unter die Akte Joseph Randle gezogen.

Nach mehreren Skandalen fernab des Footballfeldes gab der Klub des Deutschen Mark Nzeocha am Dienstag die Trennung vom Running Back bekannt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Randle war in den vergangenen zwölf Monaten immer wieder in die Schlagzeilen geraten. Im Februar wurde der 23-Jährige in einem Hotel in Wichita/Kansas wegen Marihuana-Besitzes festgenommen.

Anzeige

Die Ordnungshüter waren wegen häuslicher Gewalt alarmiert worden. Außerdem soll Randle die Scheibe eines Autos zertrümmert und die im Wagen sitzende Mutter seines Sohnes mit einer Waffe bedroht haben.

Im vergangenen Oktober war Randle in Frisco/Texas festgenommen worden. In einem Einkaufscenter hatte der Skandalprofi versucht, Unterwäsche und einen Parfüm-Tester zu stehlen. Später tauchten Video-Aufnahmen mit Tonspur aus der Polizeistation auf, Randle äußerte sich darin abfällig über Teamkollegen. Einer Beamtin bot er 100 Dollar für eine Massage an.

Randle droht wegen seiner Aussetzer eine Sperre durch die NFL. Die Cowboys kamen dieser zuvor.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image