vergrößernverkleinern
Stefon Diggs vollendet zum entscheidenden Touchdown für die Minnesota Vikings
Stefon Diggs vollendet zum entscheidenden Touchdown für die Minnesota Vikings © Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Minnesota Vikings setzen sich in einer dramatischen Schlussphase gegen die New Orleans Saints durch und halten ihren Traum vom Super Bowl zu Hause am Leben.

Aufgeben war für Stefon Diggs keine Option. "Ich höre nicht auf zu spielen, bis nur noch Nullen auf der Uhr stehen", sagte der Wide Receiver der Minnesota Vikings nach dem Highlight seiner bisherigen Football-Karriere.

Mit einem sensationellen Touchdown in allerletzter Sekunde hat der flinke 24-Jährige dafür gesorgt, dass die Chance der Vikings lebt, als erstes NFL-Team zu Hause zum Super Bowl anzutreten.

Am 5. Februar deutscher Zeit wird der Champion im U.S. Bank Stadium von Minneapolis gekürt. Es ist das Traumziel aller Vikings, doch es sah am Sonntagabend im Viertelfinale gegen die New Orleans Saints schwer danach aus, als würde es auch diesmal der Gastgeber nicht ins Finale schaffen - doch dann kam Diggs.

Anzeige

Traumstart für Saints

In einem Herzschlagfinale haben die Vikings ihr Divisional-Game gegen die New Orleans Saints mit 29:24 gewonnen. Dabei schienen die Hausherren bereits ausgeschieden. 

Der dramatische Sieg der Vikings im Video:

Die Vikings gingen im ersten Viertel mit 10:0 in Führung und erhöhten im nächsten Spielabschnitt auf 17:0. Den Saints drohte ein Desaster.

Die Mannschaft von Trainer Sean Payton fand einfach kein Mittel gegen die starken Defensivreihen der Gastgeber. Dafür sprachen auch die zwei Interceptions bis zur Halbzeit. (Die Ergebnisse der NFL-Playoffs)

Alle Highlights der NFL im Video auf SPORT1.de

Saints punkten im dritten Viertel erstmals

Erst kurz vor Ende des dritten Viertels punktete New Orleans zum ersten Mal. Nach einem genauen Pass von Quarterback Drew Brees war Michael Thomas der Nutznießer, der anschließend zum Touchdown vollendete.

Es war der Beginn der Aufholjagd der Saints, die gleich im darauffolgenden Spielzug der Vikings den Ball abfingen. Es folgten sechs Spielzüge von Minnesota und die Partie war plötzlich wieder völlig offen. Erneut brachte Thomas den Ball in die Endzone - 14:17.

Zwar brachte Minnesota-Kicker Kai Forbath sein Team mit einem Field Goal aus 49 Yards wieder zurück in die Spur. Doch drei Minuten vor Schluss gelang den Gästen dennoch die erste Führung der Partie. Dieses Mal fing Alvin Kamara den Pass von Brees in der Endzone. Die Saints zogen mit 21:20 an den Vikings vorbei.

Verrückte Schlussphase

Aber 1:30 Minuten vor der Schlusssirene ging es nochmal richtig rund. Wieder gelingt Kai Forbath ein starkes Field Goal aus 53 Yards - erneut bringt er seine Mannschaft in Front.

Doch auch der Kicker der Saints Wil Lutz konnte 29 Sekunden vor Ende beweisen, was er kann und verwandelte seinen Versuch aus 43 Yards zur 24:23-Führung.  

(DAZN zeigt die NFL live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Alles deutete auf das Aus von Minnesota hin, denen lediglich noch 25 Sekunden verblieben. Aber falsch gedacht: Bei noch zehn Sekunden auf der Uhr schleuderte Quarterback Case Keenum das Ei auf Stefon Diggs, der mit dem Catch und einem Run in die Endzone für den Ausnahmezustand im Stadion sorgte.

Denn der 61-Yards-Touchdown hält den Traum der Vikings vom Super Bowl im eigenen Stadion weiterhin am Leben. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Ich habe darauf gewartet, dass ich von jemandem gestoppt werde. Als ich gemerkt habe, dass mich niemand berührt, kam ich etwas aus dem Tritt. Aber meine Hand lässt mich niemals im Stich. Der Rest ist Geschichte", erklärte Matchwinner Diggs.

Auch Keenum schwärmte von einem historischen Szenario: "Das ist etwas, wovon man träumt. 30 Sekunden noch zu spielen, man liegt mit zwei zurück, viertes Viertel, Playoffs. Drew Brees ist Quarterback des anderen Teams."

"Wir immer noch ein bisschen geschockt über das, was da am Ende passiert ist", war Saints-Quarterback Brees konsterniert.

Vikings treffen auf Eagles

Durch den Sieg steht Minnesota in der NFC im Halbfinale um den Super Bowl - zum ersten Mal seit 2009. Dort treffen sie auf die Philadelphia Eagles, die den Super-Bowl-Traum der Atlanta Falcons zerstörten.

Der deutsche Linebacker Kasim Edebali, der Ende Dezember zu seinem ersten NFL-Klub zurückgekehrt war, gehörte wie schon in der Vorwoche nicht zum Kader der Saints. Für die kommende Saison hat der 28-Jährige noch keinen Vertrag in der Tasche.

Im Spiel gegen die Pittsburgh Steelers setzte sich das Überraschungsteam Jacksonville Jaguars in einem Offensivspektakel mit 45:42 durch und spielen nun im AFC-Championship-Game gegen Titelverteidiger New England Patriots.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image