vergrößernverkleinern
LeSean McCoy spielt seit neun Jahren in der NFL © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Running Back LeSean McCoy sieht sich schweren Anschuldigungen gegenüber. Seine Ex-Freundin wird überfallen und heftig verprügelt - wusste der NFL-Star Bescheid?

Hat NFL-Star LeSean McCoy seine Ex-Freundin überfallen und verprügeln lassen?

Diese unfassbaren Anschuldigungen erhob zum einen eine Instagram-Userin und zum anderen zumindest indirekt die Anwälte des Opfers in einem Statement.

Worum genau geht es? McCoys Ex-Freundin Delicia Gordon wurde am Dienstag in einem Haus in einem Vorort von Atlanta überfallen und unter anderem mit einer Schusswaffe zusammengeschlagen. Der Täter habe zudem speziell nach Schmuck gefragt, den McCoy ihr geschenkt und nach der Trennung zurückgefordert habe.

McCoy schon länger im Streit mit Ex-Freundin

Das Haus gehört McCoy, laut Gerichtsakten versucht er bereits seit Juli 2017, Gordon zwangsräumen zu lassen. Ein Gerichtstermin war für den Tag des Überfalls angesetzt, musste aber wegen eines familiären Notfalls des Opfers verschoben werden.

Im Statement der Anwälte heißt es zudem, McCoy habe Gordon bereits einmal angedroht, sie könne überfallen werden, weil der Schmuck so wertvoll sei.

Dazu kam der Instagram-Post der offenbar besten Freundin des Opfers. Auf einem Bild ist Gordon mit heftigen Prellungen, Schwellungen und stark blutend zu sehen.

Die Freundin schrieb dazu, McCoy sei "der Teufel" und "ein Tier". Außerdem wirft sie dem Running Back der Buffalo Bills darin vor, seinen Sohn verprügelt zu haben, weil er ins Bett gemacht hätte, seinen Hund misshandelt zu haben und Steroide zu nehmen.

Bills und NFL wissen von Vorwürfen

Der Post wurde inzwischen gelöscht - auf Anraten der Anwälte des Opfers, die Freundin bleibt allerdings bei ihren Anschuldigungen.

Die Bills und die NFL reagierten inzwischen: man wisse von der Situation, sammle Fakten und beschäftige sich mit den Vorwürfen.

McCoy selbst bestritt die Vorwürfe via Instagram in einem knappen Statement energisch: "Das ist alles komplett falsch. Ich hatte seit Monaten mit keiner der beteiligten Personen Kontakt."

Die Staatspolizei von Georgia untersucht den Überfall, hat aber noch keine Verdächtigen benannt. Allerdings gab es keinerlei Einbruchsspuren, McCoy habe laut der Anwälte des Opfers auch von Gordon installierte Überwachungskameras entfernen lassen.

Sollten sich diese Vorwürfe erhärten, droht McCoy massiver juristischer Ärger und eine empfindliche Sperre durch die NFL. Auch der Steroide-Vorwurf dürfte genauer untersucht werden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image