Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kirk Cousins erwischt gegen die Washington Redskins einen guten Tag. Auf der Gegenseite läuft es für die Quarterbacks holprig.

Kirk Cousins hat mit den Minnesota Vikings sein Ex-Team besiegt.

Der Quarterback führte die Vikings, die ohne den verletzten Adam Thielen antraten, zu einem 19:9-Erfolg gegen die Washington Redskins. Während Minnesota den sechsten Sieg im achten Spiel und den vierten in Serie feierte, kassierten die Redskins bereits die siebte Pleite.

Dalvin Cook, der die NFL in Scrimmage Yards anführt, war mit 171 Yards und einem Touchdown der Matchwinner. Cousins brachte starke 23 von 26 Pässen für 285 Yards an den Mann und blieb ohne Turnover.

Anzeige

Washington hatte Cousins 2012 gedraftet und ihn 2015 endgültig zum Starter befördert. Im März 2018 unterschrieb er einen Dreijahresvertrag über 84 Millionen Dollar in Minnesota, nachdem er von den Redskins zuvor zwei Mal per Franchise Tag gehalten worden war.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Auf der Gegenseite traf Case Keenum auf seine alten Kollegen, seine Rückkehr verlief aber weniger erfolgreich. Der 31-Jährige musste wegen einer Gehirnerschütterung in der zweiten Halbzeit draußen bleiben. Zuvor unterlief ihm ein Fumble.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Dwayne Haskins ersetzte Keenum, hatte aber ebenfalls Probleme. Der Rookie warf 3 von 5 für 33 Yards und leistete sich eine Interception, als sein Team nur mit sieben Punkten zurücklag. Er musste zudem zwei Sacks hinnehmen.

Der frühere Vikings-Runningback Adrian Peterson lief 14 Mal für 76 Yards und kletterte damit auf Rang sechs in der All-Time-Rushing-List.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image