vergrößernverkleinern
Antonio Brown wurde verhaftet
Antonio Brown handelte sich erneut Ärger ein © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nachdem Antonio Brown bei den Patriots wegen Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs entlassen worden ist, kommt er nun erneut mit dem Gesetz in Konflikt.

Gegen Antonio Brown ist am Mittwochabend im US-Bundesstaat Florida ein Haftbefehl erlassen worden. 

Der ehemalige NFL-Star soll vor seinem Haus in Hollywood in eine körperliche Auseinandersetzung mit dem Fahrer eines Umzugswagens verwickelt gewesen sein. Dies berichten mehrere US-Medien übereinstimmend. 

In einer offiziellen Mitteilung erklärte Polizei-Sprecher Christian Latta, dass dem früheren Spieler der Pittsburgh Steelers ein "Diebstahl in Verbindung mit einem tätlichen Angriff" vorgeworfen wird. Wie ESPN berichtet, habe sich Brown in sein Haus zurückgezogen und Kontaktversuche der Polizei bisher abblitzen lassen. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

TMZ Sports schreibt derweil, dass die angebliche Auseinandersetzung zwischen Brown und dem namentlich nicht genannten Lkw-Fahrer begann, als Brown sich weigerte, den Fahrer für seine Dienste zu bezahlen. In einem entsprechenden Bericht berieft sich TMZ dabei auf den Haftbefehl, der dem Nachrichten-Outlet offenbar vorliegt. 

Steinwurf und tätlicher Angriff?

Der Fahrer sei demnach damit beauftragt gewesen, Browns Eigentümer zu dessen Haus zu bringen. Als dieser die Zahlung in Höhe von 4.000 Dollar (gut 3.600 Euro) verweigerte, wollte der Fahrer seine Ladung wieder mitnehmen. Daraufhin soll Brown einen Stein gegen den Laster geworfen haben, was einen Sachschaden verursacht habe. Dann habe der Fahrer die Polizei kontaktiert. 

Später kehrte er auf Geheiß seiner Firma zurück, weil sich Brown in der Zwischenzeit zu einer Zahlung habe überreden lassen. Weil Brown aber nur die ursprünglich vereinbarte Summe zahlte, und nicht für den durch den Steinwurf verursachten Schaden aufkommen wollte, kam es zu einer erneuten Auseinandersetzung.

Diesmal soll Brown in die Fahrerkabine eingedrungen und den Fahrer geschlagen haben. Browns Trainer, Glen Holt, soll den Fahrer dabei ebenfalls angegangen sein und ihn verletzt haben. Holt wurde nach Informationen von ESPN bereits verhaftet. Weitere anwesende Personen konnten Brown dann offenbar stoppen. 

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Laut TMZ Sports enthält der Haftbefehl eine Warnung an die Beamten, dass Brown "eine Genehmigung für versteckte Waffen besitzt und 'bekanntermaßen Waffen trägt'." 

Weiter heißt es, dass die Beamten vorsichtig sein sollen, wenn sie sich Brown nähern, da er dafür bekannt ist, im Umgang mit der Polizei häufig ungehalten zu reagieren.

Nicht Browns erste Anzeige

Brown, der seit seiner Entlassung am 20. September 2019 bei den New England Patriots Free Agent ist, ist nicht das erste Mal in Konflikt mit dem Gesetz geraten.

Die NFL ermittelt nach wie vor gegen Brown wegen angeblicher sexueller Übergriffe. Britney Taylor, Browns ehemalige Trainerin, reichte Anfang September eine Bundesklage gegen den Ex-Wide-Receiver ein, die besagt, dass er sie 2017 bei zwei verschiedenen Gelegenheiten sexuell missbraucht habe, bevor er sie am 20. Mai 2018 angeblich vergewaltigte.

Die Patriots entließen Brown auch deshalb, weil eine weitere Frau der Sports Illustrated erzählte, dass Brown ihr gegenüber 2017 einen unerwünschten sexuellen Vorstoß gemacht habe. Daraufhin wurden dann eine Reihe von Droh-SMS, die Brown angeblich nach der Veröffentlichung der Geschichte an die Frau geschickt haben soll, enthüllt.

Vor kurzem war Brown auffällig geworden, als er auf Instagram ein Video veröffentlichte, in dem er die Frau seiner drei Kinder, Chelsie Kyriss, verbal attackierte. Kyriss erklärte derweil in einem eigenen Instagram-Post, dass Brown "dringendst" Hilfe brauche. Browns Berater Drew Rosenhaus hatte vor kurzem die Zusammenarbeit mit seinem Klienten zumindest vorübergehend beendet, bis dieser "Hilfe suche". 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image