Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vor dem Saisonstart der NHL spricht Leon Draisaitl über seine Ziele mit den Edmonton Oilers und will Dirk Nowitzki nacheifern. Auf einen Temkollegen freut er sich schon.

Der deutsche Eishockey-Star Leon Draisaitl hat große Ziele für die neue NHL-Saison!

Draisaitl wurde nach einer famosen Saison für die Edmonton Oilers in der NHL zum wertvollsten Spieler (MVP) gewählt, zudem ist er nach Nowitzki als zweiter Mannschaftssportler Deutschlands Sportler des Jahres.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Anzeige

"Das ist für mich etwas ganz, ganz Besonderes. Ohne die Hilfe vieler Menschen in meinem Leben wäre das nicht möglich gewesen", sagte der gebürtige Kölner bei Bild. Er hoffe nun, "dass es auch positive Auswirkungen auf das deutsche Eishockey haben wird. Dass sich noch mehr Kinder für unseren Sport begeistern."

Nicht auf einer Stufe mit Nowitzki

Trotzdem will er sich noch nicht auf einer Stufe mit Superstar Dirk Nowitzki sehen. "Wir machen ja kein Wettrennen. Dirk hat mir noch sehr viele Sachen voraus. Er ist vor allen Dingen NBA-Champion geworden", sagte der 25-Jährige: "Mein nächstes Ziel ist es jetzt, mit den Oilers in der NHL das beste Team zu sein, den Stanley Cup zu gewinnen." (Alles zur NHL)

Auch interessant

Der Topscorer der vergangenen NHL-Spielzeit (43 Tore/67 Assists) fiebert nun dem Saisonstart mit den Oilers entgegen. "Endlich haben wir jetzt einen Starttermin. Ich hoffe, dass wir auch wirklich am 13. Januar mit den Punktspielen beginnen", sagte er: "Hinter mir liegt ein unglaublich langer Sommer. Es wird Zeit, dass es losgeht."

Zusammenspiel mit Kumpel Kahun

Ein Grund für Draisaitls Vorfreude auf die neue Saison ist Dominik Kahun. Der Center wechselte von den Bufallo Sabres zu den Oilers und soll die Kanadier beim Angriff auf den Titel unterstützen. Wie genau die Rolle seines guten Kumpels aus dem DEB-Team genau aussehen wird, weiß Deutschlands bester Eishockeyspieler aber noch nicht. Ob die beiden Deutschen vielleicht sogar in einer Reihe auflaufen könnten, "das kann ich jetzt noch nicht sagen. Sicher werden die Trainer das ausprobieren." Unabhängig davon freue er sich einfach, "dass er jetzt in meinem Team spielt."

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang! 

Die Vorbereitung für das Ziel Stanley Cup geht rund um die Weihnachtstage in die heiße Phase. "Die Jungs trudeln so langsam alle ein. Bisher sind wir etwa fünfzehn Spieler beim Training", sagte Draisaitl: "Am 3. Januar starten wir offiziell ins Mannschaftstraining. Es gibt keine Testspiele, es geht gleich ans Eingemachte."

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image