vergrößernverkleinern
Der Dresdner SC gewinnt gegen den USC Münster in der Volleyball-Bundesliga der Frauen
Der Dresdner SC gewinnt gegen den USC Münster in der Volleyball-Bundesliga der Frauen
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Dresdner SC feiert gegen einen Tabellennachbarn einen souveränen 3:0-Erfolg in der Volleyball Frauen-Bundesliga und hält so den Anschluss an die Spitze.

Die Volleyball-Damen des Dresdner SC haben nach der Niederlage gegen NawaRo Straubing eine Reaktion gezeigt und den direkten Konkurrenten USC Münster klar besiegt. (Spielplan der Frauen-Bundesliga)

Der Tabellendritte feierte am Samstag einen souveränen 3:0-Sieg (25:21, 25:12, 25:19), konnte so den Anschluss an die Tabellenspitze halten und die auf Rang vier platzierten Münsteraner distanzieren. Erfolgreichste Spielerin beim Gastgeber, der nach der letzten 2:3-Niederlage gegen Straubing wieder in die Erfolgsspur zurückkehrte, war Lena Stigrot mit 14 Punkten. (Tabelle der Frauen-Bundesliga)

"Es war ein schönes Spiel. Die Halle war voll, die Stimmung super. Und mit der Reaktion heute haben wir gezeigt, dass wir eine tolle Truppe haben, die Charakter besitzt. Es war nicht leicht nach Mittwoch, aber wir sind genau mit der richtigen Einstellung ins Spiel gegangen", sagte DSC-Trainer Alexander Waibl nach der Partie.

Anzeige

In den weiteren Samstagsspielen der Volleyball Frauen-Bundesliga setzten sich die Ladies in Black Aachen mit 3:0 (25:19, 25:17, 25:21) gegen Schwarz-Weiß Erfurt durch, der Schweriner SC schlug NawaRo Straubing ebenfalls mit 3:0 (25:16, 25:19, 25:23).

Volleyball auf SPORT1

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und der Männer hat weiterhin auf SPORT1 ihr Zuhause - mit deutlich mehr TV-Livespielen als zuvor. In den Spielzeiten 2018/2019 bis einschließlich 2020/2021 wird SPORT1 Deutschlands höchster Volleyball-Liga eine große Bühne geben und regelmäßig Spiele der Hauptrunde und Playoffs live im Free-TV übertragen.

Dazu hat die führende 360-Grad-Sportplattform im deutschsprachigen Raum eine Lizenzvereinbarung mit der 1. Volleyball Bundesliga (VBL) über die kommenden drei Jahre exklusiv für Deutschland, Österreich und die Schweiz geschlossen. Die Kooperation beinhaltet pro Saison insgesamt mindestens 33 Hauptrunden- und Playoff-Partien der Volleyball Bundesliga der Frauen, Sendetermin wird in der Regel der Mittwochabend sein.

Bei den Männern werden pro Saison mindestens zwölf Partien der Hauptrunde und Playoffs abgebildet, der Sendetermin wird in der Regel Donnerstagabend sein. Zum Rechtepaket gehören zudem die Halbfinalspiele im DVV-Pokal bei den Frauen und Männern, der Supercup vor Saisonstart und die Verwertung von Highlight-Clips auf SPORT1.de und den mobilen Plattformen von SPORT1.

Der 12. Spieltag im Überblick:

Samstag, 19. Januar
Dresdner SC - USC Münster 3:0 (25:21, 25:12, 25:19)
Ladies in Black Aachen - Schwarz-Weiß Erfurt 3:0 (25:19, 25:17, 25:21)
Schweriner SC - NawaRo Straubing 3:0 (25:16, 25:19, 25:23)

Sonntag, 20. Januar
SC Potsdam - 1. VC Wiesbaden 2:3 (25:18, 23:25, 25:20, 23:25, 13:15)
Allianz MTV Stuttgart - Rote Raben Vilsbiburg 3:0 25:17, 26:24, 25:21)
VCO Berlin - VfB 91 Suhl 0:3 (20:25, 15:25, 8:25)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image