vergrößernverkleinern
Auch in Herrsching leistete sich derMeister aus Berlin keinen Ausrutscher © Imago
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der Volleyball-Bundesliga bleiben Berlin und Friedrichshafen weiter ungeschlagen. Vor allem Berlin zeigt sich in beeindruckender Form.

Der Meister marschiert weiter!

Die BERLIN RECYCLING Volleys lassen auch am 5. Spieltag nichts anbrennen und feiern bei den WWK Volleys Herrsching einen souveränen 3:0-Erfolg (25:19, 25:23, 25:15).

Dabei kamen die Hausherren gut aus den Startlöchern und gingen mit einer 16:14-Führung in die zweite Technische Auszeit. Danach spielte aber nur noch Berlin und holte sich den Eröffnungssatz in überlegener Manier.

Anzeige

Im zweiten Durchgang ging es bedeutend knapper zu. Wieder hatte sich Herrsching zur Mitte des Satzes eine hauchdünne Führung erarbeitet. Die hielt aber erneut nicht lange. Aus 14:15 machten die Hauptstädter ein 17:15 und gaben diesen Vorsprung nicht mehr her.

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Danach war es ein Spaziergang für die Gäste. Die schnelle Führung zum 10:5 brach den letzten Widerstandswillen auf Seiten der Hausherren und Berlin nutzte direkt seinen ersten Matchball.

Damit bleibt der zehnmalige deutsche Meister weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze, Herrsching hängt im Mittelfeld der Tabelle fest. (SERVICE: Tabelle der Volleyball-Bundesliga)

Friedrichshafen muss kämpfen

Am Ende stand für den Rekordmeister vom Bodensee ein standesgemäßer 3:1-Erfolg (22:25, 25:18, 26:24, 25:20) bei den Netzhoppers SolWo Königspark KW zu Buche. Der Wer dorthin war aber mehr als steinig.

Meistgelesene Artikel

Vor allem der dritte Satz stand auf des Messers Schneide. Hätten die Gastgeber ihren Satzball beim Stand von 24:23 nutzen können, wäre das Match vielleicht anders ausgegangen.

Am Ende setzte sich dann aber doch die Qualität Friedrichshafens durch, das damit weiter erster Verfolger der ebenfalls noch verlustpunktfreien Berliner bleibt.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bühl siegt im Kellerduell

Die Volleyball Bisons Bühl feiern bei den HELIOS GRIZZLYS Giesen einen wichtigen 3:2-Sieg (25:19, 25:13, 15:25, 21:25, 15:10). Im Kellerduell gelingt den Badenern damit ein wichtiger Befreiungsschlag. Dazu entledigen sich die SWD powervolleys Düren mit einem souveränen 3:0 (32:30, 25:22, 25:23) ihrer Pflichtaufgabe beim Tabellenschlusslicht TV Rottenburg.

Im letzten Spiel des Tages erkämpfen sich die United Volleys Frankfurt einen engen 3:1-Erfolg (29:31, 29:27, 25:23,26:24) und bleiben damit zumindest noch in Sichtweite der beiden ungeschlagenen Topteams aus Berlin und Friedrichshafen.

Die Spiele des 5. Spieltags im Überblick

Samstag, 9. November
Netzhoppers SolWo Königspark KW - VfB Friedrichshafen 1:3 (25:22, 18:25, 24:26, 20:25)
SVG Lüneburg - United Volleys Frankfurt 1:3 (31:29, 27:29, 23:25, 24:26)
HELIOS GRIZZLYS Giesen - Volleyball Bisons Bühl 2:3 (19:25, 13:25, 25:15, 25:21, 10:15)
WWK Volleys Herrsching - BERLIN RECYCLING Volleys 0:3 (19:25, 23:25, 15:25)
TV Rottenburg - SWD powervolleys Düren 0:3 (30:32, 22:25, 23:25)

Sonntag, 10. November
HYPO TIROL AlpenVolleys Haching - HEITEC Volleys Eltmann

Nächste Artikel
previous article imagenext article image