vergrößernverkleinern
Julia Taubitz führt in dieser Saison das Aufgebot der deutschen Rodlerinnen an
Julia Taubitz führt in dieser Saison das Aufgebot der deutschen Rodlerinnen an © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Julia Taubitz führt in dieser Saison den Kader der deutschen Rodlerinnen an. Bei den Männern ruhen die Hoffnungen auf Felix Loch und Johannes Ludwig.

Keine Natalie Geisenberger, keine Tatjana Hüfner: Der deutsche Schlittenverband BSD muss nach Jahren der Dominanz ein unerfahrenes Damenteam in die neue Weltcup-Saison der Rennrodler schicken.

Vize-Weltmeisterin Julia Taubitz (Oberwiesenthal) führt wie erwartet den Kader von Bundestrainer Norbert Loch an, das teilte der Verband am Montag mit.

Meistgelesene Artikel

Neben der 23-Jährigen gehen für die deutschen Frauen Jessica Tiebel (20/Altenberg), Cheyenne Rosenthal (19/Winterberg) und Anna Berreiter (20/Berchtesgaden) in die Saison. Aus diesem Trio hat einzig Tiebel schon erste Weltcup-Erfahrungen gesammelt.

Anzeige

Loch wurde zum Umbau seines üblicherweise überlegenen Damenteams gezwungen, da drei etablierte Sportlerinnen nicht zur Verfügung stehen: Die viermalige Olympiasiegerin Geisenberger (Miesbach) ist schwanger und setzt eine Saison aus, das gleiche gilt für die Olympiazweite Dajana Eitberger (Ilmenau). Vancouver-Olympiasiegerin Hüfner beendete nach der Saison 2018/2019 ihre Karriere.

Loch und Ludwig führen Männer-Aufgebot an

Bei den Männern sind Weltmeister Felix Loch (Berchtesgaden) und der Olympia-Dritte Johannes Ludwig (Oberhof) die Hoffnungsträger. An deren Seite sollen sich Junioren-Weltmeister Max Langenhan (Friedrichroda), Sebastian Bley (Suhl) und Moritz Bollmann (Sonneberg/Schalkau) entwickeln.

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Keine Veränderungen gibt es bei den Doppelsitzern. Neben den Weltmeistern Toni Eggert und Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) werden die Olympiasieger Tobias Wendl und Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) sowie Robin Geueke und David Gamm (Winterberg) an den Start gehen.

Die Weltcup-Saison beginnt am 23. und 24. November im österreichischen Igls.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image