vergrößernverkleinern
Aljona Savchenko holte 2018 mit Bruno Massot olympisches Gold
Aljona Savchenko holte 2018 mit Bruno Massot olympisches Gold © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Aljona Savchenko holte 2018 Olympisches Gold. Nach ihrem Rücktritt denkt die 36-Jährige darüber nach, das Unterfangen Medaille mit Partner Bruno Massot neu anzugehen.

Paarlauf-Olympiasiegerin Aljona Savchenko lässt ihr Comeback mit Partner Bruno Massot weiterhin offen.

"Jetzt kann man nichts wegen Corona planen, wir hoffen, dass wir überhaupt irgendwann trainieren können oder dürfen, und dann schauen wir, wie es sich entwickelt", sagte die sechsmalige Weltmeisterin dem Münchner Merkur.

Olympische Medaille Zielsetzung

Die Zielvorgabe sei im Falle einer Rückkehr zumindest eine Medaille: "Ich habe noch kein olympisches Silber. Oder noch besser: Da ich zwei Bronzene habe und nur einmal Gold, bräuchte ich für das Gleichgewicht das zweite Gold", sagte die 36-Jährige. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Aufgrund der Corona-Pandemie pausiert auch der Eiskunstlauf, die für März geplante WM in Montreal fiel aus.

Da Savchenko auch als Olympiasiegerin und Weltmeisterin noch um Sponsoren und Werbeaufträge kämpfen müsse, seien die "einzigen Hoffnungen" Showauftritte, "aber wenn keine Shows stattfinden, dann gibt es auch kein Geld. So sieht es aktuell aus."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image