vergrößernverkleinern
Ted Ligety (l., mit Mikaela Shiffrin) macht Schluss
Ted Ligety (l., mit Mikaela Shiffrin) macht Schluss © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der zweimalige Ski-Olympiasieger Ted Ligety wird seine erfolgreiche Karriere nach der WM beenden. Der Neureuther-Freund hinterlässt große Fußstapfen.

Der zweimalige Ski-Olympiasieger Ted Ligety wird seine erfolgreiche Karriere nach der WM in Cortina d'Ampezzo beenden.

Das WM-Rennen im Riesenslalom am 17. Februar werde sein letztes großes sein, sagte der Amerikaner am Dienstag. Der 36-Jährige, ein guter Freund des einstigen deutschen Ski-Helden Felix Neureuther, war über 17 Jahre im Weltcup aktiv.

Ted Ligety siegte 2006 und 2014 bei Olympia

Ligety gewann 2006 in Turin in der Kombination und 2014 in Sotschi im Riesenslalom olympisches Gold. Dazu kommen fünf WM-Titel, zwei WM-Bronzemedaillen und 25 Weltcupsiege.

Anzeige

Er ist der erfolgreichste alpine Skirennläufer, der nicht aus Europa stammt und war im Riesenslalom der größte Titelsammler hinter Ingmar Stenmark und dem 2019 abgetretenen Marcel Hirscher.

Meistgelesene Artikel

Gut befreundet mit Felix Neureuther

Sein mindestens ebenso großes Vermächtnis: Der große Stilist beeinflusste seinen Sport wie wenige andere Athleten, den Riesenslalom revolutionierte er sogar mit seiner verblüffenden Mischung aus riskantem Ausreizen der Piste und beeindruckender technischer Eleganz. Auch Neureuther und Hirscher studierten Ligetys Schwünge intensiv, Ligety galt in der Szene als "brutal starker" (O-Ton Neureuther) Meister seines Fachs.

Seine Freundschaft zu Jahrgangsgenosse Neureuther entwickelte sich durch gemeinsame Trainingseinheit, bei einem gemeinsamen Sommer-Aufenthalt in Neuseeland vertieften die beiden ihr Verhältnis auch durch Autorennen im Matsch. Zum Legendenschatz zählen auch Ligetys Besuche in Neureuthers Heimat Garmisch, bei denen dessen legendäre Mutter Rosi Mittermaier Ligety auch mal die Unterwäsche gebügelt haben soll.

Ligety will mehr Zeit für Familie und Geschäfte

In den vergangenen Jahren hatte Ligety mit verschiedenen Verletzungen zu kämpfen und hatte seinen Tourkalender schon merklich heruntergefahren.

"Ich bin sehr stolz darauf, was ich leisten konnte", sagte Ligety, jetzt aber sei für ihn seine Familie "wichtiger als Skifahren" geworden.

Mit seiner Frau Mia hat Ligety drei Söhne: Jax (drei Jahre alt) und die Zwillinge Will und Alec (sechs Monate). Außerdem gründete er 2006 die Firma Shred, die Ski-Ausrüstung herstellt.

-----

Mit Sportinformationsdienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image