vergrößernverkleinern
Jarl Magnus Riiber hat vorzeitig den Gesamtweltcup gewonnen
Jarl Magnus Riiber hat vorzeitig den Gesamtweltcup gewonnen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vincenz Geiger kommt beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Trondheim auf Rang 5. Den Sieg holt sich ein Norweger, der damit auch auf die Gesamtführung ausbaut.

Die deutschen Kombinierer sind zum zweiten Mal in der WM-Saison ohne Podestplatz geblieben.

Beim Weltcup in Trondheim war Team-Olympiasieger Vinzenz Geiger als Fünfter bester der DSV-Starter, die ein besseres Ergebnis im Springen vergeben hatten. Mit seinem siebten Saisonsieg baute Jarl Magnus Riiber die Führung im Gesamtweltcup aus.

Riiber setzte sich beim Heimspiel mit 4,5 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Magnus Krog durch, Dritter wurde der 38 Jahre alte Sprungsieger Wilhelm Denifl (+24,1 Sekunden). Geiger hatte im Ziel 1:00,8 Minuten Rückstand.

Anzeige

Faißt erreicht Top-10, Rydzek steigert sich

Manuel Faißt belegte Platz sieben, Rekordweltmeister Johannes Rydzek lief von Platz 18 noch auf den elften Rang vor. Fabian Rießle, in der Vorwoche noch starker Zweiter beim Triple in Chaux-Neuve, machte nach ganz schwachem Sprung (Platz 33) noch einiges gut und kam als 13. ins Ziel. 

Der fünfmalige Weltcup-Gesamtsieger Eric Frenzel trat nach Platz 15 im Springen wegen leichter gesundheitlicher Probleme nicht mehr zum Laufen an, auch der als 31. weit zurückliegende Terence Weber verzichtete.

Am Sonntag (9.00/12.15 Uhr) steht in Trondheim ein weiterer Einzelwettbewerb an.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image