vergrößernverkleinern
Stefanie Böhler nimmt erstmals nicht an der Tour de Ski teil
Stefanie Böhler nimmt erstmals nicht an der Tour de Ski teil © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der DSV verkündet sein 18-köpfiges Aufgebot für die anstehende Tour de Ski. Eine erfahrene Langläuferin ist erstmals nicht mit dabei.

Die deutschen Langläufer starten erstmals ohne Steffi Böhler in die Tour de Ski. Wie der Deutsche Skiverband (DSV) am Donnerstag bekannt gab, gehört die 37-Jährige, die bislang an allen Auflagen teilgenommen hatte, nicht zum 18-köpfigen Aufgebot für die 13. Tour.

Die Sportsoldatin hat in dieser Saison noch kein Weltcup-Rennen bestritten.

Die Tour de Ski verpasst Böhler, weil sie einen Autounfall mit einem Hirsch hatte. "Ich habe noch Probleme mit anhaltenden Effekten von einem Schleudertrauma. Das Auto ist heile, aber mein Hals bereitet mir Probleme", schrieb sie bei Facebook.

Anzeige

Die Sportsoldatin hat wegen einer Muskelverletzung noch kein Weltcup-Rennen bestritten. Bei den Damen fehlt außerdem Nicole Fessel wegen einer Fußverletzung.

Die deutschen Herren treten dagegen ab Samstag in Toblach/Italien in voller Mannschaftsstärke an. Darunter auch Janosch Brugger, bislang einziger deutscher Sieger eines Weltcup-Rennens in dieser Saison. Nach dem Auftaktwochenende in Südtirol stehen Rennen im schweizerischen Val Müstair (1. Januar), Oberstdorf (2. und 3. Januar) sowie der finale Berganstieg im italienischen Val di Fiemme (5. und 6. Januar) an. 

Für die DSV-Athleten steht bei der Tour de Ski die Qualifikation für die nordische WM (19. Februar bis 3. März) im Vordergrund. "Die Tour ist eine Zwischenstation in Richtung WM für uns", sagte Peter Schlickenrieder, Teamchef der deutschen Mannschaft. Einige Teilnehmer werden daher nach Oberstdorf aussteigen, um Kräfte für den Saisonhöhepunkt zu sparen. 

Das deutsche Aufgebot in der Übersicht:

Frauen (8): Julia Belger, Katharina Hennig (beide Oberwiesenthal), Victoria Carl (Zella-Mehlis), Laura Gimmler (Oberstdorf), Pia Fink (Bremelau), Sandra Ringwald (Schonach-Rohrhardberg), Elisabeth Schicho (Schliersee), Anne Winkler (Sayda)
Männer (10): Thomas Bing (Rhön), Lucas Bögl (Gaißach), Janosch Brugger (Schluchsee), Jonas Dobler (Traunstein), Sebastian Eisenlauer (Sonthofen), Andreas Katz (Baiersbronn), Valentin Mättig (Oberwiesenthal), Florian Notz (Römerstein), Max Olex (Partenkirchen), Thomas Wick (Zella-Mehlis)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image