vergrößernverkleinern
Sofie Krehl gelang ein starkes Ergebnis
Sofie Krehl gelang ein starkes Ergebnis © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Tolles Ergebnis für Sofie Krehl! Die Skilangläuferin trumpft beim Freistilsprint im schwedischen Ulricehamn auf.

Skilangläuferin Sofie Krehl ist erstmals in ihrer Karriere in die Top 10 gesprintet und hat sich nachdrücklich für die WM in ihrer Heimat Oberstdorf (23. Februar bis 7. März) empfohlen.

Beim Freistilsprint im schwedischen Ulricehamn schied die 25-Jährige am Samstag erst im Halbfinale aus und wurde in der Endabrechnung Achte.

Zuvor hatte Krehl einen zwölften Platz im Dezember 2019 in Planica als bestes Weltcupergebnis auf dem Konto gehabt. In Ulricehamn konnten zudem Victoria Carl als 13., Coletta Rydzek als 19. und Nadine Herrmann als 24. Weltcuppunkte sammeln. Bei den Männern erreichte kein deutscher Läufer die K.o.-Runde der besten 30.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

In den Teamsprints am Sonntag verpassten Krehl und Carl ebenso wie das zweite deutsche Duo Herrmann/Rydzek das Finale. Bei den Männern gelang Maxim Cervinka und Sebastian Eisenlauer der Einzug in den Endlauf, dort reichte es zu Platz neun unter zehn Teams.

In Abwesenheit der besten Norwegerinnen gingen die Einzelsiege an Gastgeber Schweden. Maja Dahlqvist feierte ihren ersten Weltcupsieg, ihr Freund Oskar Svensson setzte sich bei den Männern durch. Im Teamsprint gewannen Slowenien (Frauen) und Italien (Männer).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image