vergrößernverkleinern
Im vergangen Jahr konnte Gamsu keine Erfolge vorweisen. Bei Fnatic war er gestern jedoch der Star des Abends. © Riot Games

Berlin - Am zweiten Tag des EU LCS Spring Splits geht es für Origen und Vitality darum, sich nach ihren Pleiten am ersten Tag unter Beweis zu stellen.

Von Johannes Gorzel

Es stehen zwei heute große Matches an der Tagesordnung. Um 20 Uhr werden Team Vitality und Fnatic gegeneinander antreten, worauf gegen 21 Uhr das Aufeinandertreffen von H2k-Gaming und Origen folgt. Übertragen werden die Matches sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch.

Zwei Super-Teams müssen sich beweisen

Sowohl Vitality als auch Origen wurden als Sieger der Off-Season gesehen und starteten gestern mit Traum-Lineups in die neue Saison. Allerdings erlitten beide Teams bittere Niederlagen.

Vitality verlor gegen Team ROCCAT – ein Kontrahent, der nach der Transferphase auf einem Niveau mit vermeintlichen Schlusslichtern wie Elements und Giants gesehen wird.

Umso wichtiger ist es also, gegen die Mitfavoriten Fnatic eine gute Figur abzuliefern. Das Team rund um ihren deutschen Support Noxiak konnte gestern in der Auftaktpartie gegen Origen überzeugen. Die Top-Lane von Neuzugang Gamsu sowie die Bot-Lane mit Rekkles und Noxiak waren fähig, die Star-Spieler von Origen zu dominieren.

Nachdem die Fnatic-Bot-Lane gestern bereits gegen Zven und mithy überzeugen konnte, darf man gespannt sein, wie sich Noxiak heute in seinem zweiten LCS-Match mit Rekkles an seiner Seite schlägt. Hjarnan und kaSing dürften auf jeden Fall eine Herausforderung für den Deutschen sein.

Die Angst vor dem Elements-Syndrom

Viele Elements-Fans erinnern sich sicherlich noch an dieses Szenario: Ein Team liefert im Summer Split beeindruckende Leistungen und betreibt in der Off-Season ein wenig Fein-Tuning, was eine der Carry-Rollen anbelangt. Dann startet es als absoluter Favorit in die Auftaktpartie gegen ein neues Fnatic und wird deklassiert – Als Elements dies passierte, folgte eine schwache Saison, die für die Spieler des Teams einer Blamage gleichte.

Dass es Origen nicht so ergehen wird, können Amazing, PowerOfEvil und Co. heute im Match gegen H2k-Gaming unter Beweis stellen. Ihr Gegner wird zur Top 3 der Liga gezählt und verfügt ebenfalls über ein Star-Lineup.

Der deutsche Mid-Laner wird sich mit dem Koreaner Ryu messen und dürfte in eine Begegnung auf Augenhöhe starten. Auch Amazing steht mit Jankos diesmal ein leichterer Kontrahent gegenüber als im Match gegen Fnatic.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel