vergrößernverkleinern
Team SoloMid wird in Oakland die Unterstützung der Fans sicher sein © Riot Games

Oakland - Team SoloMid mit Rückkehrer WildTurtle geht als Favorit ins Turnier in Oakland. Longzhu Gaming und die Wildcards werfen allerdings Fragen auf.

Sechs Team treten am Samstag und Sonntag in der Oracle Arena in Oakland an, um um das Preisgeld von insgesamt 100.000 US-Dollar und einen Platz bei der Intel Extreme Masters World Championship in Katowice im März 2017 zu spielen. Team SoloMid geht als einziges nordamerikanisches Teams mit Rückkehrer WildTurtle ins Turnier.

Summoner's Inn-Kommentator Nico "Sola" Linke sieht die Favoritenrolle beim Champion der NA LCS: "Ich gehe davon aus, dass TSM mit WildTurtle der ganz große Favorit sein wird. Obwohl er nun ein Jahr woanders gespielt hat, kennen sie ihn und sind quasi auf eine gewisse Art und Weise noch eingespielt."

TSM ging mit großen Ambitionen in die Weltmeisterschaft in den USA im Oktober, scheiterte nach drei Siegen und drei Niederlagen aber knapp in der Gruppenphase. In Oakland soll nichts anderes als der Titel her.

Wildcard-Teams könnten Stolpersteine sein

Die Unicorns of Love mit dem deutschen Mid-Laner Exileh rücken für Splyce nach, das die Teilnahme abgesagt hatte. Auch sie rechnen sich Chancen auf den Gesamtsieg aus, müssen aber direkt zum Auftakt aufpassen, meint der YouTuber: "INTZ hat bei den Worlds zum Beispiel EDward Gaming geschlagen. Ich könnte mir wirklich vorstellen, dass sie für die Unicorns of Love ein ebenbürtiger Gegner sein werden."

Neben den Brasilianern tritt mit The Chiefs eSports Club ein zweites Wildcard-Team an. Sie verpassten bereits insgesamt vier Mal die Teilnahme an der Weltmeisterschaft oder dem Mid-Season Invitational im entscheidenden Qualifier. In Oakland werden sie erstmals gegen Teams aus den großen Regionen antreten.

"Wir haben die Chiefs aus Australien, die international bisher noch nicht wirklich zu sehen waren. Ich bin gespannt, wie sie auftreten werden und ob sie vielleicht das ein oder andere Game holen können", verrät Sola. "Das Turnier könnte für die Chiefs und auch INTZ eine Möglichkeit sein, zu zeigen, dass die Wildcard-Regionen doch nicht so schlecht sind und auch etwas reißen können."

Damit würden sie Albus NoX Luna nacheifern, denn die Osteuropäer hatten als erstes Wildcard-Team in der Geschichte der Weltmeisterschaft mehr als zwei Siege geholt und sogar das Viertelfinale erreicht.

Lustboy kehrt zurück

Neben WildTurtle kehrt ein weiterer Ex-Spieler von TSM zurück: Der Südkoreaner Lustboy ist Coach vom koreanischen Team Longzhu Gaming, das ebenfalls am Turnier teilnimmt. Nach dem dominanten Lauf der LCK-Teams bei der WM, als alle drei koreanischen Lineups meilenweit vor dem Rest der Welt waren, stellt sich die Frage, wie gut der Achtplatzierte vom Summer Split der LCK im internationalen Vergleich auftritt.

Lustboy war über ein Jahr lang Teil von Team SoloMid © Riot Games

"Longzhu als Achter ist jetzt kein koreanisches Top-Team. Es wäre sicherlich interessant zu sehen, wie gut so ein Team gegen das beste nordamerikanische und taiwanesische Team abschneidet", erklärt Sola. "Wenn die Koreaner hier ohne Probleme gewinnen, dann ist es wohl eindeutig, dass die Lücke zwischen ihrer Region und dem Rest nicht kleiner wird."

Alter Patch wird gespielt

Summoner's Inn-Kommentator Maxim Markow wird ein Auge darauf halten, was die Spielversion in Oakland bedeutet: "Ich bin auf jeden Fall gespannt wie die Vorbereitungen laufen. Denn das Timing von Oakland ist mitten in der Pre-Season, wo viel experimentiert wird und sich alles neu anfühlt. Das Turnier selbst findet allerdings auf dem 6.21 Patch statt und enthält somit weder das Assassin-Update noch die Jungle- und Item-Änderungen. Der ein oder andere Solo-Queue-Spieler muss da nochmal zurückrudern."

Seiner Meinung nach existieren aber für beide Seiten gute Argumente: "Allerdings ist das Wissen auf dem alten Patch gefestigt, was für High-Level Gameplay sorgt. Leider lernen weder Analysten noch die Zuschauer etwas über das aktuelle Geschehen auf den Live-Servern. Die Vorbereitungszeit wäre aber zu gering."

Longzhu Gaming trifft am Samstagabend auf The Chiefs eSports Club. Der Sieger tritt am Sonntag im Halbfinale gegen die Flash Wolves aus Taiwan an. Auf der anderen Seite des Brackets stehen sich INTZ e-Sports und die Unicorns of Love gegenüber. Der Gewinner tritt am Sonntag gegen Team SoloMid an. Das große Finale folgt im Anschluss.

Die Intel Extreme Masters in Oakland im Titel League of Legends finden am 19. und 20. November 2016 statt und werden HIER im Livestream gezeigt. SPORT1 überträgt das große Finale in der Nacht zum 21. November ab 0:00 Uhr live im Free-TV.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel