vergrößernverkleinern
Toni Kroos kam mit Real nur zu einem Remis © Getty Images

Real Madrid sieht auch dank Toni Kroos lange nach dem Sieger im Derby aus, ehe Antoine Griezmann für Atletico zuschlägt. Ein Real-Verteidiger verletzt sich.

Weltmeister Toni Kroos und Real Madrid haben in der spanischen Liga einen großen Schritt in Richtung Titelgewinn verpasst und vier Tage vor dem Champions-League-Schlager bei Bayern München am Mittwoch einen Dämpfer kassiert.

Im großen Hauptstadtderby gegen Atletico Madrid kamen die Königlichen trotz einer starken Leistung nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.

"Das ist einfach ärgerlich und enttäuschend. Wir haben zwei wichtige Punkte verloren, obwohl wir ein sehr gutes Spiel gemacht haben. Atletico nicht", ärgerte sich Real-Coach Zinedine Zidane über das Remis.

Atletico-Trainer Diego Simeone sah das komplett anders. Das Resultat habe "einen bitteren Beigeschmack, denn wir hätten am Ende sogar gewinnen können."

Nächster Verteidiger verletzt

Verfolger FC Barcelona (69) konnte die Vorlage derweil nicht nutzen und liegt nach einem 0:2 (0:1) beim FC Malaga drei Punkte hinter dem Erzrivalen.

Real hat zudem noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.

Kroos gab im ausverkauften Estadio Santiago Bernabeu die Vorlage zum Führungstreffer von Pepe (52.). 

Der portugiesische Europameister verwandelte per Kopf einen scharfen Freistoß des gebürtigen Greifswalders von halbrechts. Pepe musste kurz darauf mit einem Rippenbruch ausgewechselt werden, nachdem er mit Kroos zusammengerasselt war. 

© iM Football

Griezmann mit schmeichelhaftem Ausgleich

Den letztlich doch schmeichelhaften Ausgleich für die Gäste erzielte Antoine Griezmann (85.). 

"Wir lagen am Boden, standen aber wieder auf. Unsere Mentalität ist unglaublich", lobte Atleticos Superstar die Leistung seines Teams.

Real, das zuletzt drei Heimniederlagen gegen den Stadtrivalen in Serie in der Liga kassiert hatte, verzeichnete vor allem in der ersten Halbzeit die besseren Chancen, doch der starke Atletico-Keeper Jan Oblak verhinderte mehrmals den Rückstand.

"Wir hätten mehr Tore erzielen müssen. Atletico brauchte eine große Chance, um zu treffen. Defensiv waren wir am Ende zu unkonzentriert. Es war aber kein körperliches Problem, meine Mannschaft ist fit", erklärte Zidane.

Real lässt Großchancen liegen

Als Oblak in der 31. Minute einmal geschlagen war, rettete Stefan Savic gegen erneut glücklos spielenden Weltfußballer Cristiano Ronaldo auf der Linie. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Nach der Pause dominierte Real das Spiel und kam völlig verdient zur Führung. Ex-Nationalspieler Bernd Schuster, der für beide Madrider Großklubs gespielt und zudem Real trainiert hatte, meinte im spanischen Radio nach einer Stunde Spielzeit: "Mich überrascht die Passivität Atleticos, so kann man im Bernabeu nicht gewinnen."

Fast aus heiterem Himmel schlug dann aber Griezmann zu.

"Wir müssen jetzt weitermachen und uns gut auf das Spiel gegen Bayern vorbereiten", baute Zidane seine Spieler auf. Real-Direktor Emilio Butragueno äußerte seine Vorfreude auf die Partie: "Wir wissen, was uns erwartet. Bayern wird uns unter Druck setzen, aber wir müssen auf unsere eigenen Stärken vertrauen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel