vergrößernverkleinern
Roberto Firmino (l.) kam mit dem FC Liverpool in Sunderland nicht über ein Remis hinaus - ganz zum Missfallen von Jürgen Klopp © Getty Images

Zwei Elfmeter werden dem FC Liverpool beim abstiegsbedrohten Sunderland zum Verhängnis. Jürgen Klopp hadert mit dem Spielplan. Manchester City siegt in Unterzahl knapp.

Teammanager Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool im Titelrennen der Premier League einen herben Rückschlag erlitten.

Die Reds, die nach ihrem 1:0-Erfolg an Silvester gegen Manchester City nicht einmal 48 Stunden Zeit zur Erholung hatten, kamen nach zuvor vier Siegen in Folge am Montag beim FC Sunderland nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

"Es ist hart, dieses Resultat zu akzeptieren. Wir begannen gut, verloren dann aber die Konzentration. Das ist ungewöhnlich für uns", sagte Klopp nach Spielende und verwies auf den üppigen Spielplan seines Teams: "Ich habe nicht zu entscheiden, wann wir spielen, deshalb habe ich dazu nichts zu sagen. Aber es kann schon sein, dass wir deshalb unkonzentriert waren."

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Donnerstag ab 23 Uhr im Free-TV auf SPORT1

Mit dem Patzer der Reds kann Tabellenführer FC Chelsea, der seine letzten 13 Ligapartien allesamt gewann, im Top-Duell des 20. Spieltags am Mittwoch bei Tottenham Hotspur seinen härtesten Verfolger (44 Punkte) auf acht Zähler distanzieren. (Tabelle der Premier League)

Die Highlights von Sunderland vs. Liverpool im Video:

Citizens gewinnen in Unterzahl

ManCity rehabilitierte sich für die schmerzhafte Pleite an der Anfield Road mit einem hart erkämpften 2:1 (0:0) in Unterzahl gegen Aufsteiger FC Burnley.

Das Team des früheren Bayern-Trainers Pep Guardiola verbesserte sich durch den 13. Saisonsieg mit 42 Punkten zunächst auf Rang drei. Der FC Arsenal (40/am Dienstag bei AFC Bournemouth) und Tottenham (39/gegen Chelsea) könnten aber wieder vorbeiziehen. (Spielplan und Ergebnisse der Premier League)

"Wir haben gezeigt, unbedingt das Spiel gewinnen zu wollen", freute sich Guardiola über die drei Punkte.

Meister Leicester City tritt dagegen weiter auf der Stelle. Die Mannschaft des früheren deutschen Nationalspielers Robert Huth kam nicht über ein 0:0 beim FC Middlesbrough hinaus. Damit bleiben die Foxes mit 21 Punkten im unteren Tabellendrittel.

Neben Huth kamen die früheren Bundesliga-Profis Shinji Okazaki und Christian Fuchs zum Einsatz.

Defoe wird zu Liverpools Spielverderber

Liverpool ging durch Daniel Sturridge (19.) und Sadio Mane (72.) beim Tabellen-18. zwar zweimal in Führung, der ehemalige englische Nationalstürmer Jermain Defoe glich jedoch jeweils vom Elfmeterpunkt aus (25, 84.).

City siegte ohne die weiter verletzten deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan und Leroy Sane dank eines Doppelschlags durch Gael Clichy (58.) und Sergio Agüero (62.).

Ben Mee (70.) brachte Burnley noch einmal heran, das nach der Roten Karte gegen City-Mittelfeldspieler Fernandinho (32./grobes Foulspiel) lange in Überzahl agierte. Fernandinho wurde in den vergangenen sechs Spielen drei Mal des Feldes verwiesen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel