vergrößernverkleinern
Nikola Mirotic wechselt von den Milwaukee Bucks zum FC Barcelona
Nikola Mirotic wechselt von den Milwaukee Bucks zum FC Barcelona © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach fünf Jahren in der NBA wechselt Nikola Mirotic wieder zurück nach Europa. Beim FC Barcelona wird der Montenegriner zu Europas Topverdiener.

Für so ziemlich jeden Basketballer ist die NBA der Ort aller Träume. Ein Mal in eine NBA-Arena einlaufen und in der besten Basketball-Liga der Welt sein Können unter Beweis stellen, ist das Größte, was man erreichen kann. Nikola Mirotic hat sich diesen Traum erfüllt - und wechselt im sportlich besten Alter wieder zurück nach Europa, weil er den Wettbewerb vermisst.

Dem FC Barcelona ist damit der Mega-Deal schlechthin geglückt. Mit Mirotic holt der spanische Vorzeigeverein einen NBA-erfahrenen Topspieler, der in Europa nicht seine Karriere ausklingen lassen will, sondern sich mit 28 Jahren im besten Basketballalter befindet.

Barcelona rückt in NBA-Dimension vor

Für drei Jahre hat sich der Verein die Dienste des montenegrinischen Power Forwards gesichert. Dazu hat man vertraglich eine Option auf ein viertes Jahr fixiert. Laut dem spanischen Journalisten Chema de Lucas ist dieses Engagement dem FC Barcelona ein Bruttojahresgehalt von neun Millionen Euro wert. Damit schwingt sich Mirotic zum bestbezahlten Spieler der EuroLeague auf und erreicht mit dem Vertrag NBA-Dimensionen.

Anzeige

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Insgesamt absolvierte Mirotic in der NBA 319 Spiele in der Regular Season für die Chicago Bulls, New Orleans Pelicans und die Milwaukee Bucks und stand im Schnitt 24.2 Minuten auf dem Parket. In dieser Zeit legte er 12.3 Punkte und knapp sechs Rebounds auf. Nun wollte der 28-Jährige aber wieder zurück nach Europa.

Meistgelesene Artikel

Mirotic vermisst europäischen Wettbewerb

Vor allem der Grund für seinen Wechsel lässt aufhorchen. Neben seiner Familie spielte auch der europäische Wettbewerb eine große Rolle. "Ich habe in guten Teams gespielt, aber ich vermisse den europäischen Wettbewerb - die Endesa League, die EuroLeague, den Copa del Rey", erklärte Mirotic.

Die Wettbewerbe kennt er bereits aus seiner Zeit vor der NBA. Denn von 2008 bis 2014 lief er pikanterweise ausgerechnet für Barcelonas Erzrivalen Real Madrid auf. Mit den Königlichen feierte er bereits Erfolge in diesen Wettbewerben. Das wird er nun mit dem FC Barcelona wiederholen wollen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image