vergrößernverkleinern
Niels Giffey glaubt noch an ein Comeback von ALBA Berlin
Niels Giffey glaubt noch an ein Comeback von ALBA Berlin © Imago
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - ALBA hilft im Finale gegen Bayern nur ein Sieg, um den Final-Fluch vorerst abzuwenden. Die Berliner sind kämpferisch, auch Dennis Schröder glaubt noch an ALBA.

BBL-Pokal-Endspiel 2018 gegen den FC Bayern - verloren. BBL-Finale 2018 gegen den FC Bayern - verloren.

BBL-Pokal-Endspiel 2019 gegen Brose Bamberg - verloren. EuroCup-Finale gegen Valencia Basket Club - verloren.

ALBA Berlin beeindruckt unter Trainer Aíto García Reneses, der seit Sommer 2017 im Amt ist. Berlin zeigt starke Leistungen und entwickelt sich. Doch die Titel holen am Ende andere.

Anzeige

Und der Final-Fluch droht den Hauptstadtklub erneut zu ereilen. Denn Meister Bayern führt vor dem womöglichen entscheidenden Spiel der Finalserie 2019 in der Basketball-Bundesliga mit 2:0.

Am Sonntag (BBL-Finale, Spiel 3: FC Bayern München - ALBA Berlin ab 18 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 im LIVESTREAM, und im LIVETICKER) haben die Bayern in ihrer Halle die Chance, sich die fünfte Meisterschaft auf schnellstem Wege zu holen. 

Giffey: "Ein bisschen Druck ist weg"

Trotz der vermeintlichen Aussichtslosigkeit geben die Berliner nicht auf, mit einem Endspiel-Trauma will man sich ohnehin nicht beschäftigen. "Es ist noch nicht vorbei. Wir haben immer noch unsere Chance", sagte Niels Giffey.

Obwohl ALBA gewinnen muss, will der Kapitän von zusätzlichem Druck nichts wissen. "Ein bisschen Druck ist weg, wir können am Sonntag extrem befreit und mit unheimlicher Energie spielen", kündigte der Forward laut RBB an.

Meistgelesene Artikel

Auch Giffeys Nationalmannschaftskollege Danilo Barthel vom Titelverteidiger weiß: "Wir haben zwar eine gute Ausgangslage, aber uns ist bewusst: ALBA wird sich jetzt nicht ergeben." Sein Teamkollege Leon Radosevic ergänzte: "Berlin kommt jetzt nicht nach München, um Urlaub zu machen."

"Spiel drei wird hart. Wir müssen es so angehen, als wäre es Spiel eins", meinte Devin Booker.

Doch Bayerns Vorteil ist: Sollte es am Sonntag nicht klappen, kommen noch zwei weitere Gelegenheiten. "Wir brauchen jetzt nicht drei Siege, sondern einen", betonte Giffey, von Schritt zu Schritt zu denken.

Bayreuth als Beispiel für Berlin

Berlins Vorbild heißt BG Bayreuth, der Vorgänger des aktuellen Bundesligisten medi Bayreuth. 1989 sicherte sich der Klub trotz 0:2-Rückstandes die Meisterschaft gegen Bayer Leverkusen. (Spielplan und Ergebnisse der BBL-Playoffs)

"Jetzt müssen wir am Sonntag mental und physisch so da sein, dass wir es schaffen, diese Chance auch wahrzunehmen", sagte Giffey.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Dabei gilt es, Booker und Derrick Williams besser unter Kontrolle zu bekommen, als es in Spiel zwei der Fall war, und an die Energie anzuknüpfen, die man dabei am Ende gezeigt hatte. "Das war riesig", erklärte Giffey.

Sikma und Siva gefordert

Die Leistungsträger sind gefragt. Luke Sikma, Peyton Siva und Martin Hermannsson erzielten am Mittwoch zusammen nur 18 Punkte - zu wenig für die Klasse, die sie besitzen, zu wenig für den Titel.

"Wir haben viele, die nicht ihr Bestes gezeigt haben, mich eingeschlossen. Ich will Sonntag mein wahres Gesicht zeigen", zitierte die Bild Hermannsson.

NBA-Profi Dennis Schröder, in Berlin als Zuschauer in der Halle, glaubt noch an ALBA. "Wenn sie da mit Selbstbewusstsein rangehen, können sie erst mal ein Spiel holen. Sie müssen jetzt von Spiel zu Spiel denken", sagte der Nationalspieler der Bild.

Sollte ALBA trotzdem als Verlierer vom Parkett gehen, wäre Coach Aíto dennoch stolz. "Wenn wir auch weiter 100 Prozent geben und dann am Ende verlieren, bin ich trotzdem zufrieden", erklärte der 72-Jährige: "Wir brauchen einfach auch ein bisschen Glück."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image