vergrößernverkleinern
Die deutsche Nationalmannschaft muss ihren Terminplan umstellen
Die deutsche Nationalmannschaft muss ihren Terminplan umstellen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Basketball-EM in Deutschland, Italien, Tschechien und Georgien verschoben. Auch die Qualifikationsturniere wurden verlegt.

Die Basketball-Europameisterschaft in Deutschland, Italien, Tschechien und Georgien findet aufgrund der Coronakrise nicht wie geplant im September 2021 statt.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

"Das ist eine gute und die einzig richtige Entscheidung"

Der Weltverband FIBA teilte nach einer Videositzung des Exekutivkomitees am Donnerstag mit, dass das Turnier stattdessen im Zeitraum vom 1. bis 18. September 2022 ausgespielt wird. Die Finalrunde steigt weiterhin in Berlin. Der deutsche Spielort in der Vorrunde ist Köln.

Anzeige

"Das ist eine gute und die einzig richtige Entscheidung", sagte Ingo Weiss, Präsident des Deutschen Basketball Bundes (DBB): "Ich bin sehr zuversichtlich, dass die gesamte internationale und nationale Basketballfamilie letztlich positiv aus dieser Krise herausgehen wird." 

Grund ist die Verschiebung der Olympischen Spiele

Der Grund für eine Abkehr vom eigentlichen Plan ist die Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio. Diese finden nun im Zeitraum vom 23. Juli bis 8. August 2021 statt und enden somit nur kurz vor dem ursprünglich anvisierten Starttermin der EURO.

Intuitiv und blitzschnell: Die neue SPORT1-App ist da! JETZT kostenlos herunterladen in Apples App Store (iOS) und im Google Play Store (Android) 

Meistgelesene Artikel

Die Qualifikationsturniere für die Spiele wurden ebenfalls verlegt - in den Zeitraum zwischen dem 22. Juni und dem 4. Juli 2021. Genaue Termine wird die FIBA in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) abstimmen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image