vergrößernverkleinern
Ismet Akpinar war Ulms Topscorer
Ismet Akpinar war Ulms Topscorer © Imago
teilenE-MailKommentare

Ratiopharm Ulm ringt im Eurocup Galatasaray Istanbul nach zweimaliger Verlängerung nieder. ALBA Berlin muss sich hingegen knapp Zagreb geschlagen geben.

Ratiopharm Ulm hat im EuroCup dem türkischen Topklub Galatasaray Istanbul eine Niederlage zugefügt. Das Team von Trainer Thorsten Leibenath konnte die dramatische Partie erst nach zweimaliger Verlängerung mit 103:92 (46:43, 78:78, 85:85) für sich entscheiden.

Ulm legte dabei eine starke Aufholjagd im Schlussviertel (26:12) hin, zudem hatte der gebürtige Hamburger Ismet Akpinar mit 26 Punkten großen Anteil am ersten Sieg.

Der deutsche Vizemeister ALBA Berlin hat derweil eine knappe Niederlage bei Cedevita Zagreb kassiert. ALBA verlor beim kroatischen Double-Sieger 73:75 (36:38). Nationalspieler Niels Giffey vergab in letzter Sekunde einen Zweipunktwurf zum Ausgleich.

ALBA hat nach zwei Spielen wie auch Ulm einen Sieg auf dem Konto. Die Hauptstädter waren im gesamten Spiel vor 2000 Zuschauern nur zweimal in Führung. Allen voran der Brasilianer Vitor Benite überzeugte für Zagreb mit 17 Punkten und vier erzielten Dreiern. Bei Berlin war der Litauer Rokas Giedraitis (14 Punkte) erfolgreichster Werfer.

Am Dienstag hatten die Frankfurt Skyliners ihr zweites Spiel in der Gruppe D deutlich mit 64:91 (30:47) bei Unicaja Malaga verloren. In den Wettbewerb waren die Frankfurter mit einem Sieg gegen Fiat Turin gestartet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image