vergrößernverkleinern
Luka Doncic feierte mit Real den Titel in der Euroleague
Luka Doncic feierte mit Real den Titel in der Euroleague © Getty Images
teilenE-MailKommentare

München - Luka Doncic gilt als Jahrhunderttalent. Mit Real gewinnt er die Euroleague, er wird zum jüngsten Doppel-MVP aller Zeiten. Die NBA wartet auf den Slowenen.

Europameister. Teil des EuroBasket All-Tournament-Team. Rising Star der Euroleague. MVP der spanischen Liga ACB. MVP der Euroleague. Euroleague-Sieger. MVP des Final Four der Euroleague. Und bald: Nr. 1-Pick im NBA-Draft?

Gestatten: Luka Doncic, 19 Jahre alt, Slowene – und das größte europäische Versprechen im Basketball.

Mit Real Madrid sicherte sich Doncic den Titel in der Euroleague. Sein Dreier von einem Bein entschied zudem die spanische Meisterschaft für die Königlichen bevor er nun zum Draft nach New York fliegt (Der NBA-Draft in der Nacht auf Freitag ab 1 Uhr LIVE auf DAZN).

Doncic lässt Legenden hinter sich

"Das fühlt sich großartig an. Es ist unglaublich", sagte Doncic bereits nach dem Euroleague-Triumph. Mit seiner erstaunlichen Reife, seiner Physis, seinem Playmaking und seinem Shooting überzeugt das Phänomen.

Als jeweils jüngster Profi aller Zeiten heimste er die individuellen Auszeichnungen im zweitbesten Basketball-Wettbewerb der Welt ein. Doncic ist mit 19 Jahren deutlich jünger als die Legenden Drazen Petrovic (21), Arvydas Sabonis (22), Toni Kukoc (22) und Dino Radja (22) zum Zeitpunkt ihrer Heldentaten.

"In dieser Saison sind Träume wahr geworden", so Doncic, der seit seinem 13. Lebensjahr für Real spielt. Als nächster Schritt kann für das Ausnahmetalent nur die NBA anstehen. Oder?

Die NBA wartet

"Ich bin mir nicht sicher, ob dies meine beiden letzten Euroleague-Spiele sein werden", wurde Doncic vor dem Finalwochenende von eurohoops.net zitiert: "Wir haben noch keine Entscheidung getroffen."

"Ich werde es euch zur richtigen Zeit sagen", so Doncic bei ESPN: "Aktuell will ich nur mit meinem Team feiern. Bald werde ich es erzählen." Wenige Tage vor dem anstehenden Draft hat sich Doncic noch immer nicht geäußert, ob er dann auch wirklich zur neuen Saison über den großen Teich wechselt, sein Vertrag bei Real läuft noch bis 2020 - mit einer NBA-Ausstiegsklausel. Sicher ist nur, er wird auf jeden Fall ausgewählt.

Doncic gilt als Kandidat auf den ersten Pick im diesjährigen Draft. Dort könnte es zur Wiedervereinigung mit Igor Kokoskov kommen, in dessen Augen Doncic ein "Wunderkind" ist.

Als slowenischer Nationaltrainer gewann er mit Doncic die EM - seit Anfang Mai ist Kokoskov neuer Trainer der Phoenix Suns. Und diese dürfen in der Talenteziehung an erster Stelle auswählen. NBA-Star Goran Dragic bezeichnete seinen Landsmann nach der EM als "Diamant für den europäischen Basketball."

Hoffnung für die Mavericks?

Doncic' Vorteil gegenüber DeAndre Ayton und anderen College-Stars? Er hat sein Können bereits auf Männerlevel bewiesen. Deswegen dürfte es auch kein Problem sein, dass Doncic aufgrund Reals Teilnahme am Final Four und der noch laufenden spanischen Liga keine Workouts in den USA absolviert.

"Er hat deutlich mehr Erfahrung als die meisten anderen Prospects. Nach der NBA ist schließlich gleich die Euroleague angesiedelt", erklärte Doncic' Agent Bill Duffy bei Sporting News.

Falls Doncic sich für den folgerichtigen Schritt in die NBA entscheidet, die Suns allerdings Ayton - so wie es momentan aussieht - vorziehen, könnte er laut ESPN aus den Top 3 fallen, da die Sacramento Kings (Nr. 2) und die Atlanta Hawks (Nr. 3) im Draft offenbar andere Optionen bevorzugen.

Dadurch könnten am Ende doch wieder die Dallas Mavericks ins Spiel kommen, die sich nach dem Abrutschen auf den fünften Platz in der Draft Lottery fast schon vom Gedanken an Doncic verabschiedet haben. Ein Trade auf den Platz der Hawks scheint allerdings auch möglich, denn die Mavs wollen Doncic.

Mit europäischen Jahrhunderttalenten kennt sich die Franchise ja bekanntermaßen aus. Und Doncic ist deutlich weiter, als es Dirk Nowitzki in seinem Alter war.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image