vergrößernverkleinern
AVP Huntington Beach Open Alix Klineman und April Rossgehören auch bei der Beachvolleyball-WM in Hamburg zum Favoritenkreis
AVP Huntington Beach Open Alix Klineman und April Rossgehören auch bei der Beachvolleyball-WM in Hamburg zum Favoritenkreis © Getty Images
Lesedauer: 12 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bereits zum zwölften Mal vergibt der Weltverband FIVB den begehrten Weltmeistertitel im Beachvolleyball. SPORT1 stellt die Favoriten bei den Frauen und Männern vor.

Endlich ist es wieder soweit.

Zum zwölften Mal sucht der Weltverband FIVB die weltbesten Frauen- und Männerteams im Bachvolleyball. Doch bis die Sieger gekürt werden, müssen die Athleten noch viel Schweiß im Sand Am Hamburger Rothenbaum vergießen. (Alle Infos zur Beachvolleyball-WM 2019 in Hamburg)

Jeweils 48 Teams streiten sich bei den Frauen und Männern um den begehrten Titel. Doch während Duos wie Maita Cousin und Letendrie Marie Nathalie Jacqueline aus Mauritius lediglich Außenseiterchancen eingeräumt werden, treten mit Barbora Hermannová und Markéta Sluková echte Schwergewichte des internationalen Beachvolleyballs an.

Anzeige

Bei den Männern werden wohl Anders Mol und Christian Sörum ein gehöriges Wörtchen im Titelkampf mitreden wollen. Immerhin gewannen die Norweger 2018 den Europameistertitel und kletterten nach 19 Siegen in Folge auf Platz Eins der Weltrangliste.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

SPORT1 präsentiert die Favoriten der Beachvolleyball-WM 2019.

Die Favoriten bei den Frauen

Erklärung Entry Team Ranking: Hier werden alle von den Spielern einzeln erzielten  Punkte der letzten 365 Tage zusammengezählt. Dieses Ranking ist entscheidend für die Setzliste eines Turniers.
Erklärung Weltrangliste: Dieses Ranking basiert auf den acht besten Turnierergebnissen des Duos in den letzten 365 Tagen.

Barbora Hermannová / Markéta Sluková

Nationalität: Tschechien
Alter: Hermannová 28, Sluková 31
Entry Team Ranking: 1
Weltrangliste: 2
Zusammen als Team seit: 2016

FIVB Antalya Open - Day 5 Barbora Hermannova (l.) und Marketa Slukova sind aktuell auf der Zwei der Weltrangliste
FIVB Antalya Open - Day 5 Barbora Hermannova (l.) und Marketa Slukova sind aktuell auf der Zwei der Weltrangliste © Getty Images

2015 schien Tschechien sein absolutes Traumduo im Beachvolleyball gefunden zu haben. Kristýna Kolocová und Markéta Sluková spielten eine überragende Saison und überzeugten mit zwei Siegen. Als Kiki & Maki wurden sie zu den aufstrebenden Sportstars des Landes. Aber bereits ein knappes Jahr später war die Herrlichkeit vorbei. Es ging sportlich nicht mehr voran und so suchte sich Sluková eine neue Partnerin.

Meistgelesene Artikel

Ihr Trainer und jetziger Ehemann Simon Nausch wählte die drei Jahre jüngere Hermannová als neue Partnerin. "Barbora war ein Rohdiamant, den man folglich noch schleifen musste", beschreibt Nauer die junge Hermannová. Und dieses Schleifen war von Erfolg beschieden. 2018 holte das Duo zwei Mal Gold auf der World Tour, dazu noch Silber beim Tour Finale. Bis auf eine Ausnahme beendeten sie alle Turniere unter den Top 5.

Auch 2019 steht schon wieder ein Sieg auf der World Tour zu Buche. Bei den Kuala Lumpur Open setzten sie sich gegen Jennings/Sweat (USA) durch. Dazu kommt noch ein weiterer zweiter Platz bei den Xiamen Open Ende April. Die beiden Tschechinnen sind also in Topform und wollten in Hamburg den Weltmeistertitel angreifen. Aber durch einen Zehenbruch von Slukova muss das Team leider kurzfristig absagen.

Ana Patrícia Silva Ramos / Rebecca Cavalcanti Barbosa Silva

Nationalität: Brasilien
Alter: Ana Patrícia 21, Rebecca 26
Entry Team Ranking: 2
Weltrangliste: 5
Zusammen als Team seit: 2017

FIVB Las Vegas Open Presented by p1440 Ana Patricia (r.) hat als Jugend-Olympiasiegerin und zweimalige U21-Weltmeisterin bereits in jungen Jahren auf sich aufmerksam gemacht
FIVB Las Vegas Open Presented by p1440 Ana Patricia (r.) hat als Jugend-Olympiasiegerin und zweimalige U21-Weltmeisterin bereits in jungen Jahren auf sich aufmerksam gemacht © Getty Images

Die beiden Brasilianerinnen spielen seit 2017 zusammen auf der World Tour. Allerdings geht die Geschichte des Duos weiter zurück. Bereits 2014 feierten die beiden als brasilianische Nachwuchshoffnungen zusammen Gold bei den Olympischen Jugend-Sommerspielen 2014 in Nanjing. Danach trennten sich allerdings die Wege.

Aber 2017 entschied man sich, wieder gemeinsam zu spielen. Nachdem man zu Beginn nur in Südamerika gespielt hatte, starten sie seit 2018 auch auf der World Tour. Dort konnten sie schnell mit einigen Erfolgen bei 3- und 4-Sterne-Turnieren auf sich aufmerksam machen.

FIVB Beach Volleyball World Tour - Itapema  Rebecca Cavalcanti Barbosa Da Silva spielt bevorzugt auf der rechten Feldseite und übernimmt die Verteidigung
FIVB Beach Volleyball World Tour - Itapema Rebecca Cavalcanti Barbosa Da Silva spielt bevorzugt auf der rechten Feldseite und übernimmt die Verteidigung © Getty Images

Den endgültigen Durchbruch erzielten sie dann mit dem Triumph in Den Haag zu Jahresbeginn. Danach triumphierte man auch noch in Xiamen und schaltete im Finale das bereits erwähnte Duo Hermannová/Sluková aus. "Wir sind überzeugt, dass 2019 unser Jahr wird", zeigt sich Rebecca daher im Vorfeld der Weltmeisterschaft optimistisch. Diesen Optimismus wollen sie nun in Edelmetall ummünzen.

Mariafe Artacho Del Solar/ Taliqua Clancy

Nationalität: Australien
Alter: Artacho 25, Clancy 27
Entry Team Ranking: 3
Weltrangliste: 4
Zusammen als Team seit: 2017

Beach Volleyball - Commonwealth Games Day 3 Bei den Commonwealth Spielen 2018 stürmten Mariafe Artacho del Solar and Taliqua Clancy bis ins Finale
Beach Volleyball - Commonwealth Games Day 3 Bei den Commonwealth Spielen 2018 stürmten Mariafe Artacho del Solar and Taliqua Clancy bis ins Finale © Getty Images

Artacho und Clancy spielten bereits im Jugendbereich als Team und wurden bei der Junioren-WM 2012 in Halifax Dritte. Dazu wurden sie im selben Jahr Vierte der Asien-Meisterschaft. Danach trennte man sich und suchte mit verschiedenen Partnern den Weg zum Erfolg.

2017 fand man dann aber wieder zusammen und knüpfte direkt an die Erfolge aus Jugendtagen an. Bereits in ihrem ersten Jahr verbuchte man zahlreiche Top 10-Ergebnisse auf der World-Tour. Nur ein Jahr später kam dann der große Durchbruch. Man konnte die Turniere in Luzern und Espinho gewinnnen und holte sich erstmals den Asienmeistertitel.

In diesem Jahr bestätigten sie die Erfolge. Man verteidigte erfolgreich die Asienmeisterschaft im April und trug sich Mitte Juni bei den Warsaw Open in die Siegerliste ein. Daher sollte man die beiden Australierinnen bei der Weltmeisterschaft durchaus auf dem Zettel haben.

Ágatha Bednarczuk / Eduarda Santos Lisboa (Duda)

Nationalität: Brasilien
Alter: Ágatha 36, Duda 20
Entry Team Ranking: 4
Weltrangliste: 2
Zusammen als Team seit: 2017

FIVB Grand Tour - Olsztyn: Day 5 Agatha Bednarczuk (l.) und Eduarda "Duda" Lisboa feiern in Warschau die Bronzemedaille
FIVB Grand Tour - Olsztyn: Day 5 Agatha Bednarczuk (l.) und Eduarda "Duda" Lisboa feiern in Warschau die Bronzemedaille © Getty Images

In diesem Duo haben sich zwei verschiedene Generationen zusammengefunden. Während Ágatha schon seit 2005 auf der World Tour startet und bereits Weltmeisterin (2015) und World Tour Champion (2015) wurde, spielt Duda erst seit 2015 auf der World Tour.

Aber als U23-Vizeweltmeisterin (2013) und zweifache U19-Weltmeisterin zeigte sie schon in jungen Jahren ihr Talent. Daher entschied sich die über 15 Jahre ältere Altmeisterin Ágatha 2017 für sie als neue Partnerin.

Wie richtig sie mit dieser Entscheidung lag, zeigen ihre bisherigen Ergebnisse. Neben zahlreichen Medaillen-Platzierungen auf der World Tour konnten sie 2018 das World Tour Final in Hamburg für sich entscheiden. Im Finale schlugen sie Hermannová/Sluková glatt in zwei Sätzen.

FIVB World Tour - The Hague: Day 4 Mit ihrer Erfahrung ist Agatha (r.) eindeutig die Teamleaderin
FIVB World Tour - The Hague: Day 4 Mit ihrer Erfahrung ist Agatha (r.) eindeutig die Teamleaderin © Getty Images

2019 startete allerdings eher schleppend. Aber mit ihrem Erfolg bei den Ostrava Open 2019 scheinen die Brasilianerinnen rechtzeitig für Hamburg ihre Form gefunden zu haben.

Heather Bansley / Brandie Wilkerson

Nationalität: Kanada
Alter: Bansley 31, Wilkerson 26
Entry Team Ranking: 6
Weltrangliste: 1
Zusammen als Team seit: 2016

FIVB Beach Volleyball World Tour 2018 - Itapema
FIVB Beach Volleyball World Tour 2018 - Itapema © Getty Images

Heather Bansley ist schon seit 2009 auf der World Tour unterwegs und hat sich schnell einen Namen in der Szene gemacht. Trotz ihrer geringen Körpergröße (1,70m) ist sie eine exzellente Abwehrspielerin und wurde 2015 und 2016 als beste Abwehrspielerin der FIVB World Tour ausgezeichnet.

"Durch meine Größe kann ich mich unheimlich schnell im Feld bewegen, und ich habe eine sehr gute Ballkontrolle", münzte die 31-Jährige ihre vermeintliche Schwäche in eine Stärke um. Zumal sie sich damit perfekt mit ihrer Partnerin Wilkerson ergänzt. Seit 2016 bilden die beiden ein erfolgreiches Duo, in dem Bansley für die Feldverterteidigung verantwortlich ist, während Wilkerson am Netz das Blockspiel übernimmt.

Allerdings dauerte es, bis sich die ersten Erfolge einstellten. Erst 2018 feierte man den ersten Erfolg auf der World Tour. Aber damit scheint der Knoten geplatzt zu sein. Bei den Las Vegas Open und Chetumal Open in Mexiko konnte man sich bei der World Tour 2019 bereits zwei Mal in die Siegerliste eintragen.

In der Weltrangliste übernimmt das kanadische Doppel damit die Führung. Im Team-Ranking liegt man allerdings nur auf den sechsten Rang.

Die Favoriten bei den Männer

Christian Sörum / Anders Mol

Nationalität: Norwegen
Alter: Sörum 23, Mol 21
Entry Team Ranking: 1
Weltrangliste: 1
Zusammen als Team seit: 2016

FIVB Beach Volleyball World Tour - Itapema Christian Sandlie Sörum (l.) und Anders Berntsen Mol sind aktuell das Maß aller Dinge im Beachvolleyball der Männer
FIVB Beach Volleyball World Tour - Itapema Christian Sandlie Sörum (l.) und Anders Berntsen Mol sind aktuell das Maß aller Dinge im Beachvolleyball der Männer © Getty Images

Im Jugendbereich spielte Anders Mol noch mit Aleksander Sörum, mit dem er 2016 U20-Europameister wurde. Ab Juli 2016 entschied er sich dann für einen Partnerwechsel und spielt seitdem mit Bruder Christian Sörum zusammen.

Mit diesem triumphierte er auch direkt bei der U22-Europameisterschaft in Theassloniki. Auf der World Tour etablierten sich die beiden schnell mit zahlreichen Top 10-Resultaten, was Mol 2017 den Titel als "Bester Neuling" einbrachte.

In Gstaad feierte das Duo 2018 seinen ersten Erfolg auf der World Tour und ist seitdem richtig durchgestartet. Sechs weitere Turniersiege (einschließlich des Siegs beim WT Finale in Hamburg) sowie der Europameistertitel 2018 stehen mittlerweile auf der Habenseite.

Nach diesen Leistungen führen die Norweger souverän sowohl das Entry Team Ranking als auch die Weltrangliste an. Der Titel bei den Herren dürfte daher nur über sie gehen.

Viacheslav Krasilnikov / Oleg Wladislawowitsch Stojanowski

Nationalität: Russland
Alter: Krasilnikov 28, Stojanowski 22
Entry Team Ranking: 2
Weltrangliste: 4
Zusammen als Team seit: 2018

FIVB Las Vegas Open Presented by p1440 Viacheslav Krasilnikov übernimmt mit seiner Schnelligkeit zumeist die Feldverteidigung
FIVB Las Vegas Open Presented by p1440 Viacheslav Krasilnikov übernimmt mit seiner Schnelligkeit zumeist die Feldverteidigung © Getty Images

Die beiden Russen sind mit ihrem Rang vier in der Weltrangliste ein ernstzunehmender Kontrahent. Das beweist auch das Entry Team Ranking, in dem sie sich nur dem Überteam Sörum/Mol aus Norwegen geschlagen geben müssen. In der World Tour 2019 konnten sie auch schon zwei Siege feiern. Sowohl bei den The Hague Open zu Jahresbeginn als auch bei den Xianmen Open im April standen sie am Ende ganz oben.

FIVB Kish Island Open - Day 3 Am Netz ist an dem großen Stojanowski nur schwer vorbeizukommen
FIVB Kish Island Open - Day 3 Am Netz ist an dem großen Stojanowski nur schwer vorbeizukommen © Getty Images

Ihre Erfolge verdanken sie vor allem ihrem hervorragenden Zusammenspiel. Krasilnikov ist ein starker Defensivspezialist, der in der Feldabwehr immer wieder mit spektakulären Aktionen glänzt. Stoyanovski hingegen ist mit seinen 2,07m im Block eine echte Macht.

Konstantin Semenov/ Ilya Leshukov

Nationalität: Russland
Alter: Semenov 30, Leshukov 23
Entry Team Ranking: 3
Weltrangliste: 7
Zusammen als Team seit: 2017

Beach Volleyball - Olympics: Day 10 Nach einer einjährigen Pause ist Konstantin Semenov (Bild) seit 2017 mit Ilja Leshukov wieder auf der World Tour
Beach Volleyball - Olympics: Day 10 Nach einer einjährigen Pause ist Konstantin Semenov (Bild) seit 2017 mit Ilja Leshukov wieder auf der World Tour © Getty Images

Bereits seit 2009 spielt Semenov auf der World Tour und hatte dort zahlreiche Erfolge zu feiern. Aber im Alter von 27 wagte er die Rückkehr zum Hallenvolleyball und setzte im Sand völlig aus. Mit dieser Entscheidung ist der Russe aber nicht wirklich glücklich geworden. "Nach der Zeit am Strand wieder in die Halle zurückzukehren, war sehr schwierig. Mein Rücken und meine Knie wurden arg in Mitleidenschaft gezogen und so musste ich zahlreiche Verletzungen überstehen", bewertet er diese Entscheidung rückblickend.

BEACH VOLLEYBALL-EUROPEAN-CHAMPIONSHIPS-LATVIA-RUSSIA Ilya Leshukov (r.) überzeugt in seinen jungen Jahren schon mit einer guten Übersicht im Angriff
BEACH VOLLEYBALL-EUROPEAN-CHAMPIONSHIPS-LATVIA-RUSSIA Ilya Leshukov (r.) überzeugt in seinen jungen Jahren schon mit einer guten Übersicht im Angriff © Getty Images

Daher entschloss er sich 2017 zum Comeback im Sand und formte Ende des Jahres mit Ilya Leshukov ein neues Duo. Mit dem 23-Jährigen verstand er sich sofort und zusammen konnten sie direkt starke Ergebnisse vorweisen. Besonders der Sieg in Mersin und Rang drei in Ostrava sind ein Beweis ihrer guten Leistungen. Dazu landeten sie 2018 bei der Europameisterschaft auf Rang vier.

Michal Bryl / Grzegorz Fijalek

Nationalität: Polen
Alter: Bryl 24, Fijalek 32
Entry Team Ranking: 4
Weltrangliste: 2
Zusammen als Team seit: 2017

FIVB Las Vegas Open Presented by p1440 Bei den Las Vegas Open mussten sich Grzegorz Fijalek (l.) und Michal Bryl (2.v.l.) lediglich dem Topteam Mol/Sörum (Mitte) geschlagen geben
FIVB Las Vegas Open Presented by p1440 Bei den Las Vegas Open mussten sich Grzegorz Fijalek (l.) und Michal Bryl (2.v.l.) lediglich dem Topteam Mol/Sörum (Mitte) geschlagen geben © Getty Images

Seit 2008 gehört Grzegorz Fijalek zum festen Inventar der World Tour. Dabei spielte er fast ausschließlich mit Mariusz Prudel zusammen. Aber 2016 trennten sich die beiden, um neue Anreize zu finden. Fijalek tat sich daraufhin mit dem acht Jahre jüngeren Bryl zusammen, der im Nachwuchsbereich schon durch den U21-Weltmeistertitel auf sich aufmerksam gemacht hatte. 2015 kürte er sich auch noch zum U22-Europameister.

Der ganz große Wurf ist ihnen noch nicht gelungen. Aber allein auf der World Tour 2019 sind sie bei den Las Vegas Open und den Itapema Open jeweils erst im Finale gescheitert. Beides Mal waren die Norweger Mol/Sörum ihre Kontrahenten. Nun wollen sie bei der Weltmeisterschaft ihre gute Form bestätigen und endlich auch einen Sieg gegen die Weltranglistenführenden feiern.

Phil Dalhausser/ Nicholas Lucena

Nationalität: USA
Alter: Dalhausser 39, Dalhausser 39
Entry Team Ranking: 5
Weltrangliste: 19
Zusammen als Team seit: 2015

Beach Volleyball - Olympics: Day 8 Auf der World Tour 2019 steht für Phil Dalhausser (l.) und Nicholas Lucena bisher ein zweiter Platz bei den Doha Open als bestes Ergebnis zu Buche
Beach Volleyball - Olympics: Day 8 Auf der World Tour 2019 steht für Phil Dalhausser (l.) und Nicholas Lucena bisher ein zweiter Platz bei den Doha Open als bestes Ergebnis zu Buche © Getty Images

Dalhausser und Lucena haben bereits eine gemeinsame Vergangenheit im Beachvolleyball. 2003 begannen sie zusammen ihre Karriere auf der World Tour. Die Zusammenarbeit ging aber mit bescheidenem Erfolg nur bis 2005, weshalb sich beide neue Partner suchten. Für Dalhausser verliefen die folgenden Jahre dann eindeutig erfolgreicher. Neben dem Weltmeistertitel 2007 und dem Sieg bei Olympia 2008 in Peking bekam er zahlreiche persönliche Auszeichnungen wie FIVB Best Hitter, Best Offensive Player oder Best Setter.

Nach einer Verletzung 2015 trennte sich sein aktueller Partner Sean Rosenthal von ihm. Daraufhin beschlossen Dalhausser und Lucena, wieder gemeinsam zu starten. In der Saison 2015/16 verbuchten die beiden US-Amerikaner fast ausnahmslos Top 10-Platzierungen.

In diesem Jahr kommen sie noch etwas schwer in den Start. Das bislang beste Ergebnis ist ein zweiter Rang bei den Doha Open in Katar. Allerdings darf man das Duo aufgrund seiner großen Erfahrung nie unterschätzen. Dazu ist Dalhausser am Netz immer noch einer der besten Spieler weltweit - offensiv und defensiv. Lucenas Stärken in der Feldverteidigung ergänzen ihn dabei perfekt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image