Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zum zweiten Mal findet eine Beachvolleyball-WM in Deutschland statt. Laura Ludwig kann ihren Titel nicht mehr verteidigen. SPORT1 hat alle Infos und Termine.

Der Sommer ist da und mit ihm ist es auch endlich wieder Zeit für Beachvolleyball.

Die gute Nachricht für alle Fans von Volleyball im Sand, die Weltmeisterschaft im Beachvolleyball steht vor der Tür. Vom 28. Juni bis zum 7. Juli (LIVE auf SPORT1 im Free-TV und Livestream) baggern, pritschen und schmettern in Hamburg jeweils 48 Frauen- und Männer-Teams bei der zwölften FIVB-Weltmeisterschaft um die internationale Krone.

Aus deutscher Sicht besonders erfreulich ist die Teilnahme von Lokalmatadorin Laura Ludwig. Die Titelträgerin von 2017 wollte mit ihrer neuen Partnerin Margareta Kozuch den Titel verteidigen. Ihre damalige Teamkollegin Kira Walkenhorst hat mittlerweile ihre Karriere beendet. Allerdings flog das Duo bereits im Sechzehntelfinale aus dem Turnier.

Anzeige

SPORT1 präsentiert alle wichtigen Infos und Termine zur Beachvolleyball-WM.

Hier können Sie die Beachvolleyball-WM LIVE verfolgen

SPORT1 wird von Freitag, 28. Juni, bis Sonntag, 7. Juli, zahlreiche Partien - auch mit deutscher Beteiligung - LIVE im Free-TV sowie im 24/7-Livestream auf SPORT1.de zeigen, zudem wird es die besten Szenen auch in Highlight-Magazinen geben.

Insgesamt überträgt SPORT1 über 25 Stunden Beachvolleyball, inklusive der Halbfinal-Spiele der Männer und Highlights beider Final-Spiele. (SERVICE: Der Spielplan der Beachvolleyball-WM)

DAZN zeigt alle Spiele der Beachvolleyball-WM. Das Finale im Frauen- und Männer-Wettbewerb wird von ARD und ZDF übertragen.

Austragungsort 2019

Zum zweiten Mal nach Berlin 2005 ist Deutschland Gastgeber einer Beachvolleyball-WM. Diesmal finden die Wettbewerbe im Tennisstadion Am Rothenbaum in Hamburg statt.

Dort hat man bereits Erfahrung mit Beachvolleyball-Wettbewerben. In den vergangenen Jahren fanden bereits Turniere der Major Series vor Ort statt.

Meistgelesene Artikel

Insgesamt finden in der Arena 13.000 Zuschauer Platz. Wie es beim Beachvolleyball üblich ist, ist der Eintritt im gesamten Zeitraum kostenlos. Allerdings kann man auch Tagestickets kaufen, mit denen der Zugang zum Stadion garantiert ist. Diese kosten zwischen 37 und 67 Euro.

Modus der Beachvolleyball-WM

Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern umfasst das Teilnehmerfeld 48 Teams. Jeder Kontinent ist mit mindestens einem Team vertreten.

Aufgeteilt sind die 48 Teams in zwölf Vorrundengruppen à vier Teams. Innerhalb der Gruppe wird im Jeder-gegen-Jeden-Modus gespielt.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Zum Sieg braucht man zwei Gewinnsätze. Die ersten beiden Sätze werden bis 21 gespielt, wobei mindestens zwei Punkte zwischen den Teams liegen müssen. Sollte ein Tie-Break nötig sein, wird dieser bis 15 gespielt. Auch hier gilt die Regel "Zwei Punkte vor".

Ein Sieg bringt zwei Punkte, eine Niederlage einen. Die beiden Gruppenersten und die vier besten Gruppendritten ziehen direkt in die K.o.-Runde ein. Die acht übrigen Gruppendritten spielen die vier "Lucky-Loser"-Plätze aus.

Diese 32 Teams spielen im K.o.-System weiter bis zum Finale.

Die deutschen Teilnehmer

Insgesamt treten zehn deutsche Duos beim Turnier in Hamburg an. Bei den Damen sind es sechs Teams, bei den Herren werden die deutschen Farben durch vier Duos vertreten.

Das Duo, das bei den deutschen Fans das größte Interesse hervorrief, ist Laura Ludwig und Margareta Kozuch. Titelverteidigerin Ludwig musste sich nach Walkenhorsts Karriereende eine neue Partnerin suchen und hat sich für die ehemalige Hallenspielerin Kozuch entschieden. Bei der WM 2017 landete diese mit ihrer damaligen Partnerin Karla Borger auf Rang 17.

Seit 2019 spielen Ludwig und Kozuch zusammen. Allerdings hat Ludwig nach ihrer Baby-Pause noch nicht zu alter Leistung zurückgefunden, weswegen das Duo nur per Wild Card an dem Turnier teilnehmen konnte.

Weitere Teams Frauen: Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur, Karla Borger/Julia Sude, Victoria Bieneck/Isabel Schneider, Kim Behrens/Cinja Tillmann, Leonie Körtzinger/Sarah Schneider (Wild Card)

Bei den Männern kehren Julius Thole und Clemens Wickler an den Ort ihres internationalen Durchbruchs zurück. 2018 feierte das Duo beim World Tour Finale in Hamburg einen sensationellen vierten Platz. Seitdem haben sich die beiden in der Weltspitze etabliert. 2019 war ein zweiter Rang beim 4-Sterne-Turnier in Den Haag das bisher beste Ergebnis.

Weitere Teams Männer: Nils Ehlers/Lars Flüggen (garantierter zweiter Nationenplatz des Ausrichters), Philipp-Arne Bergmann/Yannick Harms (Wild Card), Jonathan Erdmann/Sven Winter (Wild Card)

Preisgeld und Olympia-Startplatz

Insgesamt ist ein Preisgeld in Höhe von 1.000.000 US-Dollar ausgelobt. Davon erhalten die Sieger jeweils 60.000 US-Dollar. Zusätzlich wird der Weltmeistertitel mit 800 Weltranglistenpunkten sowie einem Direktstartplatz bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio belohnt.

Spielplan der Beachvolleyball-WM 2019

Frauen
Gruppenphase: 28. Juni - 2. Juli
Erste Hauptrunde: 3. Juli
Achtelfinale: 4. Juli
Viertelfinale: 5. Juli
Halbfinale: 5. Juli
Finale: 6. Juli

Männer
Gruppenphase: 28. Juni - 3. Juli
Erste Hauptrunde: 4. Juli
Achtelfinale: 5. Juli
Viertelfinale: 6. Juli
Halbfinale: 6. Juli
Finale: 7. Juli

Nächste Artikel
previous article imagenext article image