vergrößernverkleinern
Steve Beaton
Steve Beaton © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Steve Beaton gewinnt die Players Championships 13 und beendet damit eine lange Serie ohne Turniersieg. Die deutschen Starter scheitern früh.

Steve Beaton hat überraschend die Players Championships 13 in Wigan gewonnen.

Im Finale besiegte der Engländer den zweifachen Weltmeister Gary Anderson mit 6:3. Der letzte Turniersieg von "The Bronzed Adonis" datiert aus dem September 2013, als er das German Darts Masters in Sindelfingen gewann.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der 53-Jährige kam im Turnierverlauf immer besser in Fahrt. In der ersten Runde gegen Matthew Dennant und im Viertelfinale gegen Kirk Shephard verteilte er gar jeweils einen Whitewash. Sein prominentestes "Opfer" auf dem Weg ins Finale war Premier-League-Teilnehmer Dave Chisnall, den er in der Runde der letzten 16 mit 6:4 besiegte.

Anzeige

"Ich habe heute wirklich gut gespielt und bin sehr erfreut, dass ich gewonnen habe", sagte Beaton.

Frühes Aus für zwei Deutsche

Die deutschen Teilnehmer Martin Schindler (4:6 gegen Stuart Kellett) und Maik Langendorf (3:6 gegen Justin Pipe) scheiterten bei dem mit 75.000 Pfund dotierten Turnier bereits an ihrer Auftakthürde.

Max Hopp pausierte nach einer überstandenen Steißbein-Operation.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image