Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nico Kurz scheitert beim European Darts Grand Prix trotz engagierter Leistung an Glen Durrant, auch Gabriel Clemens und Max Hopp ist Schluss.

Nico Kurz und Gabriel Clemens haben beim European Darts Grand Prix Überraschungen verpasst.

Kurz, der deutsche Held der Darts-WM 2020, als er es sensationell bis in die dritte Runde geschafft hatte, musste sich dem frisch gekürten Premier-League-Champion Glen Durrant beim Turnier der European Tour in Sindelfingen in der zweiten Runde mit 3:6 in Legs geschlagen geben, Clemens verlor gegen Ex-Premier-League-Sieger James Wade mit 4:6.

Auch für Max Hopp und Ricardo Pietreczko war Endstation.

Anzeige

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE 

Durrant in den entscheidenden Momenten besser als Kurz

Der 23 Jahre alte Kurz hatte durchaus Chancen, "Duzza" zu bezwingen. Im Scoring hielt er mit dem Favoriten gut mit und gestaltete das Match bis zum 3:3 ausgeglichen. In den entscheidenden Momenten der Endphase traf Kurz jedoch die Doppel nicht.

Durrant hatte sich am Donnerstagabend mit einem 11:8-Sieg gegen Nathan Aspinall im Finale gleich bei der ersten Teilnahme den Titel in der Unibet Premier League gesichert. 

Meistgelesene Artikel

Zwei Tage später reichte dem ehemaligen BDO-Weltmeister ein Drei-Dart-Average von 90,49 Punkten, um sich gegen den jungen Deutschen (86,93) durchzusetzen. In typischer Manier checkte er eiskalt 106 Punkte zum Sieg.

Im Duell zwischen Wade und Clemens war der Deutsche beim Drei-Dart-Average näher an Wade dran (100,58:100,99), bei der Checkout-Quote jedoch konnte Clemens (30,77) nicht mit dem Sieger mithalten (42,86). Dass Clemens dreimal bei den Legs in Führung gegangen war (1:0, 2:1 und 4:3), half am Ende gegen den nervenstarken Wade nichts.

Pietreczko chancenlos - Hopp verliert zum Abschluss

Ricardo Pietreczko war beim 0:6 gegen Jose de Sousa chancenlos. Der Deutsche mit dem Spitznamen "Pikachu" hatte sich am Freitag durch ein überraschendes 6:1 gegen Luke Woodhouse erstmals für die zweite Runde eines Turniers der European Tour qualifiziert.

Zum Abschluss verpasste auch Max Hopp die Chance, sich ein Match gegen "Mighty Mike" Michael van Gerwen zu verdienen: Er zog mit 4:6 gegen Vincent van der Voort den Kürzeren. Van Gerwen hatte zuvor Mervyn King mit 6:1 weggefegt.

DAZN gratis testen und die größten Darts-Turniere live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Die 2. Runde (Best of 11 Legs) des European Darts Grand Prix im Überblick:

Nachmittagssession:

Daryl Gurney - Maik Kuivenhoven 5:6
Ian White - Scott Waites 6:2
Michael Smith - Derk Telnekes 6:0
Glen Durrant - Nico Kurz 6:3
Jose de Sousa - Ricardo Pietreczko 6:0
Dave Chisnall - Darius Labanauskas 3:6
Joe Cullen - Kim Huybrechts 6:3
Jamie Hughes - Steve Lennon 6:5

Abendsession (19 Uhr):

Krzysztof Ratajski - Martijn Kleemaker 2:6
Rob Cross - Adam Hunt 6:5
James Wade - Gabriel Clemens 6:4
Gerwyn Price - Devon Petersen 6:2
Mensur Suljovic - David Evans 6:3
Michael van Gerwen - Mervyn King 6:1
Nathan Aspinall - William O'Connor 6:1
Vincent van der Voort - Max Hopp 6:4

Achtelfinale (Best of 11 Legs, Sonntag 13 Uhr):

Kuivenhoven - Durrant
White - Smith
Labanauskas - Cullen
Price - de Sousa
Suljovic - Hughes
Kleermaker - Cross
Wade - Aspinall
Van Gerwen - van der Voort

Nächste Artikel
previous article imagenext article image