Für diesen WM-Krimi will van Gerwen heute Revanche
teilentwitternE-MailKommentare

München - Michael van Gerwen verpasst überraschend das Finale der Darts-WM. Rob Cross setzt sich in einem epischen Match durch - im Sudden Death. MvG lässt Matchdarts aus.

Was war das für ein Wahnsinns-Match! 

Rob Cross hat sich in einem packenden Halbfinale der PDC Darts-WM 2018 mit 6:5 gegen Michael van Gerwen durchgesetzt und damit das Traumfinale von van Gerwen und Phil Taylor (Mon., 1.1.2018, Countdown ab 18.45 Uhr LIVE im TVLIVESTREAM und ab 21 Uhr im LIVETICKER) zunichte gemacht.

Für Shootingstar Cross wird es sein allererstes WM-Finale, während Taylor beim letzten Profi-Turnier seiner Karriere zum 17. Mal die Weltmeisterschaft gewinnen könnte.

Van Gerwen läuft Rückstand hinterher

Das Match war an Dramatik nicht zu überbieten: Van Gerwen hatte die ganze Partie über große Probleme mit dem Shootingstar und musste immer wieder einem Satzrückstand hinterlaufen.

Cross war bei den großen Momenten immer wieder eiskalt zur Stelle. So checkte der Brite im Entscheidungsleg des fünften Satzes 161 Punkte aus.

Nach Mega-Coup: Jetzt will Cross auch Taylor knacken

Erst im neunten Satz gelang dem Weltranglistenersten van Gerwen die erstmalige Satzführung in der Partie, als er nach 0:2-Rückstand zwei Breaks schaffte und das Set doch noch für sich entscheiden konnte. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Doch Cross zeigte sich davon keineswegs geschockt und erspielte sich auch im nächsten Satz eine 2:0-Führung. Van Gerwen kämpfte sich zwar noch einmal ran, ließ aber zahlreiche Breakchancen ungenutzt, so dass Cross zum 5:5-Ausgleich kam.

Die Darts-WM im englischen Original-Kommentar LIVE auf DAZN - jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Elfter Satz muss entscheiden

Der elfte Satz musste die Entscheidung bringen. Van Gerwen startete direkt mit einem Break, zeigte anschließend aber erneut Schwächen auf die Doppelfelder und kassierte umgehend das Re-Break.

Beim Stand von 3:2 hatte Cross einen Matchdart auf das Bullseye, setzte diesen jedoch knapp daneben. Beide Akteure schaukelten sich anschließend bis zum 4:4 hoch, ehe Cross zweimal die Doppel-16 verfehlte.

Darts-Drama lässt die SPORT1-Experten ausflippen

Die Folge: Van Gerwen war eiskalt zur Stelle, holte sich das Leg und hatte anschließend bei eigenem Anwurf die Chance, das Finalticket zu lösen. Doch der Niederländer ließ vier Matchdarts ungenutzt und Cross konterte mit dem 5:5-Ausgleich.

Weitere Infos zum Darts, Order of Merit und Portraits der Top-Stars auf dartsblog.de

Cross gewinnt Wurf auf Bullseye

Zum ultimativen Ende ging es in das sogenannte Sudden Death Leg: Cross entschied den Wurf auf das Bullseye für sich und durfte das entscheidende letzte Leg der Partie beginnen.

Cross erspielte sich erneut einen Matchdart, traf aber die Doppel-16 nicht. Doch van Gerwen konnte daraufhin auch seinen sechsten Matchdart nicht nutzen. Es sollte sein letzter Patzer werden, denn Cross traf die Doppel-8 und zog damit erstmals ins WM-Finale ein.

Traum-Abschluss greifbar: Taylor stürmt ins WM-Finale

Beide Spieler spielten in der hochklassigen Partie einen starken Drei-Darts-Average von über 100 Punkten.

Für eine kuriose Szene sorgte van Gerwen im achten Satz, als gleich zwei Pfeile des Niederländers von seinem ersten Pfeil in der Triple-20 abprallten und zu Boden fielen.

Der gesamte WM-Spielplan als PDF 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel