vergrößernverkleinern
Steve Pinizzotto (l.) spielt künftig wohl in Köln
Steve Pinizzotto (l.) spielt künftig bei den Kölner Haien © Getty Images
teilenE-MailKommentare

DEL-Raubein Steve Pinizzotto verlässt Meister München und schließt sich den Kölner Haien an. Zuletzt war der Routinier mit einem bösen Foul aufgefallen.

Die Kölner Haie haben DEL-Raubein Steve Pinizzotto verpflichtet. Dies hat der achtmalige deutsche Eishockey-Meister am Mittwochnachmittag bestätigt.

Der 34 Jahre alte Deutsch-Kanadier wechselt nach drei Jahren und drei Meistertiteln mit Red Bull München an den Rhein. Er bekommt die Rückennummer 41.

"Nach der Verletzung von Marcel Müller mussten wir unsere Personalplanungen in diesem Sommer noch einmal überdenken und reagieren", begründete Haie-Sportdirektor Mark Mahon die Verpflichtung: "Es wäre sogar fahrlässig gewesen, nicht alle auf dem Markt befindlichen Stürmer mit deutschem Pass noch einmal in Erwägung zu ziehen."

Pinizzotto zähle "vor allem in den Playoffs zuletzt meist zu den Spielern, die den Serien ihren Stempel aufgedrückt haben. Wir wissen, dass er polarisiert. Aber Steve zählt für uns zu dem klassischen Spieler-Typ, den man lieber in der eigenen Mannschaft hat als gegen ihn zu spielen."

Zuletzt war der Flügelstürmer mit einem bösen Foul im Playoff-Halbfinale an Matthias Plachta (Adler Mannheim) in die Schlagzeilen geraten, 2016 war der frühere NHL-Profi (Vancouver, Edmonton) Strafbankkönig der DEL. In München hatte Pinizzotto keinen neuen Vertrag erhalten.

teilenE-MailKommentare