vergrößernverkleinern
Eishockey, DEL: EHC München schlägt Wolfsburg - Ingolstadt bricht Fluch
Meister München ist drei Spiele ungeschlagen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Meister EHC Red Bull München bleibt im dritten Spiel in Folge ungeschlagen. Gegen Wolfsburg gelingt sogar ein Shutout. Ingolstadt bricht einen Heimfluch.

Altmeister Düsseldorfer EG hat in der DEL (Regelmäßig LIVE im TV auf SPORT1) zwei Tage nach dem Sieg im Derby gegen Köln erneut gewonnen.

Die Rheinländer siegten nach einer turbulenten Schlussphase bei den Straubing Tigers mit 3:2 (1:1, 1:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung und haben als Tabellenzweiter vier Punkte Rückstand auf Mannheim (30).

Nachdem der Puck in der Verlängerung bereits im Tor der Düsseldorfer gelegen hatte, nahm der Schiedsrichter den Treffer der Straubinger nach Videobeweis zurück. Kurz darauf erzielte Bernhard Ebner den Siegtreffer und sicherte der DEG zwei Punkte.

Meister München hält Anschluss an Spitze

Meister EHC Red Bull München hat derweil den dritten Sieg in Folge gefeiert. Das Team von Erfolgscoach Don Jackson gewann bei den Grizzlys Wolfsburg mit 4:0 (1:0, 1:0, 2:0) und hält mit 24 Punkten Anschluss an die Tabellenspitze.

Irrer Schlenzer! Kolarik erlöst Mannheim

Auch der ERC Ingolstadt fuhr zwei Tage nach der 1:3-Niederlage bei Mannheim wieder einen Sieg ein. Die Ingolstädter setzten sich mit 3:0 (0:0, 1:0, 2:0) gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven durch und beendeten damit einen "Heimfluch" gegen die Gäste. In zuvor fünf Partien vor eigener Kulisse ging der Tabellendritte stets als Verlierer vom Eis.

Pinizotto erzielt Haie-Siegtor

Rekordmeister Eisbären Berlin musste nach zuvor drei Siegen aus den letzten fünf Ligaspielen bei den Kölner Haie eine Niederlage hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Clement Jodoin, die drei Minuten vor dem Ende den Ausgleich erzielte, musste keine 30 Sekunden später den Siegtreffer durch Steven Pinizzotto hinnehmen und unterlag den Domstädtern schlussendlich mit 2:3 (1:0, 0:1, 1:2).

Die Schwenninger Wild Wings konnten gegen die Iserlohn Roosters ihre Niederlagenserie von elf Spielen stoppen. Marcel Kurth (57.) und Istvan Bartalis (59.) sorgten kurz vor dem Ende mit einem Doppelschlag für den 5:3 (1:1, 2:1, 2:1)-Sieg des Tabellenletzten.

 

  

Nächste Artikel
previous article imagenext article image