vergrößernverkleinern
IHOCKEY-WC-2018-SWE-SWI
Die Schweiz holte sensationell Silber bei der Eishockey-WM © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft fällt in der Weltrangliste zurück. Die Schweiz macht einen Sprung nach vorne. Weltmeister Schweden verpasst Rang 1.

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat als WM-Elfter den siebten Platz in der Weltrangliste an Vizeweltmeister Schweiz verloren.

Das Team von Bundestrainer Marco Sturm rutschte im Ranking des Weltverbandes IIHF mit 3575 Punkten auf den achten Rang ab.

Der Vorsprung vor den nächsten Verfolgern ist allerdings dank der Silber-Sensation bei Olympia groß.

Der Neunte Norwegen liegt über 300 Zähler zurück. Platz acht berechtigt in zwei Jahren zur direkten Qualifikation für die Winterspiele in Peking 2022.

Erster bleibt trotz Rang vier bei der WM in Dänemark der 26-malige Weltmeister Kanada. Der aktuelle Titelträger Schweden verbesserte sich auf den zweiten Platz, Olympiasieger Russland ist nur noch Dritter.

Die IIHF-Weltrangliste nach der WM in Dänemark:

1. (1.) Kanada 3990 Punkte, 2. (3.) Schweden 3945, 3. (2.) Russland 3930, 4. (6.) USA 3765, 5. (4.) Finnland 3765, 6.(5.) Tschechien 3690, 7. (8.) Schweiz 3590, 8. (7.) Deutschland 3575, 9. (9.) Norwegen 3270, 10.(10.) Slowakei 3245.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image