Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutsche Nationalmannschaft wird bei der WM ein stark verändertes Gesicht als bei den bisherigen Tests haben. Toni Söderholm gibt das Aufgebot am Dienstag bekannt.

Bundestrainer Toni Söderholm wird noch bis zu maximal neun Änderungen an seinem vorläufigen Kader für die WM in der Slowakei (10. bis 26. Mai LIVE im TV auf SPORT1) vornehmen.

Das sagte der 41-jährige Finne nach dem 5:1 gegen Österreich im vorletzten Testspiel. Bis zum Dienstag ist mit einer Veröffentlichung des Aufgebots für die letzte Phase der WM-Vorbereitung zu rechnen, am Donnerstag trifft sich das Team nach einigen freien Tagen in Mannheim.

Meistgelesene Artikel

Zur Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) stoßen dann die Nationalspieler des neuen deutschen Meisters Adler Mannheim und des unterlegenen DEL-Finalisten Red Bull München. Auf eine konkrete Anzahl wollte sich Söderholm nicht festlegen, er deutete jedoch an, dass es wohl auch verletzungsbedingte Absagen geben wird.

Anzeige

In Mannheim wird der Kader zunächst 26 Spieler (drei Torhüter, acht Verteidiger und 15 Stürmer) umfassen. Am 7. Mai steigt dann in der Arena des DEL-Titelträgers die WM-Generalprobe gegen die USA, die mit einem eindrucksvollen Aufgebot nach Europa kommen. Tags darauf reist das DEB-Team ins slowakische Kosice, wo am 11. Mai zum WM-Auftakt gegen Aufsteiger Großbritannien eine Pflichtaufgabe ansteht.

Als verbesserungswürdig empfindet Söderholm noch die Handlungsschnelligkeit seiner Mannschaft. "Wir brauchen etwas schnellere Entscheidungen mit der Scheibe von hinten raus", sagte der DEB-Coach, der außerdem betonte: "Wir müssen konsequent von Wechsel zu Wechsel richtig in Position stehen, ein halber Meter ist entscheidend auf dem Niveau." DEB-Präsident Franz Reindl ist zuversichtlich: "Wir müssen schauen, wie sich die Mannschaft findet, aber sie ist auf einem guten Weg."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image