Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bundestrainer Toni Söderholm benennt das 25-köpfige Aufgebot der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft in der Slowakei.

Die Eishockey-Weltmeisterschaft (10.-26. Mai LIVE im TV auf SPORT1) in der Slowakei beginnt am kommenden Wochenende.

Bereits am Mittwoch reiste die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft nach Kosice, dem Spielort der Gruppe A, wo am 11. Mai das erste WM-Spiel gegen Großbritannien auf dem Plan steht. (Eishockey-WM, Deutschland - Großbritannien ab 16 Uhr LIVE im TV und im LIVESTREAM auf SPORT1)

Vor der Abreise hat Bundestrainer Toni Söderholm den WM-Kader bekanntgegeben.

Anzeige

"Wir müssen schauen, dass so viele Spieler wie möglich die richtigen Rollen finden. Die gesamte Mannschaft muss letztlich funktionieren. Wir sind von den Spielern, die wir mit in die Slowakei nehmen, überzeugt und freuen uns auf die bevorstehende Weltmeisterschaft mit ihnen", erklärte der Bundestrainer seine Personalentscheidungen.

Pfohl und Wagner nicht dabei

Von dem vorläufigen WM-Kader, der 27 Mann umfasste, mussten zwei Spieler die Koffer packen. Verteidiger Fabio Wagner und Stürmer Fabio Pfohl dürfen nicht mit in die Slowakei reisen.

Der Bundestrainer unterstrich, dass ihm diese Entscheidung sehr schwer gefallen sei, bedankte sich aber bei den beiden Spielern: "Fabio Pfohl und Fabio Wagner haben einen tollen Einsatz in den vergangenen Tagen und Wochen für die Nationalmannschaft geleistet. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich bedanken."

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Letztendlich musste der Bundestrainer bei der Nominierung seinem "Bauchgefühl" vertrauen.

DEB mit positivem Gefühl

Nun gilt es den Fokus voll auf die WM zu legen. Das Söderholm-Team verpatzte zwar die Generalprobe gegen die USA, die Vorfreude auf das Turnier sei dennoch laut DEB-Sportdirektor Stefan Schaidnagel sehr groß.

"Dies merkt man der Mannschaft und dem Staff an. Wir fahren mit einem positiven Gefühl in die Slowakei", sagte Schaidnagel.

Eine Nominierung von NHL-Profi Philipp Grubauer ist noch nicht vom Tisch. Grubauer steht mit den Colorado Avalanche vor Spiel sieben im Conference-Halbfinale gegen die San Jose Sharks. 

Verstärkt Grubauer die DEB-Auswahl?

"Philipp ist ein Thema. Er ist einer der stärksten Torhüter in der NHL. Er ist für uns interessant", sagte Söderholm und ergänzte: "Wenn es dazu kommt (Playoff-Aus mit Colorado; Anm. d. Red.), kontaktieren wir ihn und hoffen, dass er kommt."

NHL-Goalie Thomas Greiss hatte indes im Vorfeld dem Bundestrainer für die WM eine Absage erteilt. "Man muss respektieren, wenn der Spieler sagt: Ich bin nicht 100-prozentig fit, ich traue mir das nicht zu", erklärte Söderholm.

In der Gruppe A trifft die Nationalmannschaft auf Großbritannien, Dänemark, Frankreich, Gastgeber Slowakei, Finnland und die Top-Favoriten aus Kanada und den USA. (Die Eishockey-WM ab dem 10. Mai LIVE im TV und im LIVESTEAM auf SPORT1)  

Angeführt wird der 25-köpfige Kader von Superstar Leon Draisaitl.

Das WM-Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft

Tor: Mathias Niederberger, Dustin Strahlmeier, Niklas Treutle

Verteidigung: Korbinian Holzer, Jonas Müller, Moritz Müller, Marco Nowak, Dennis Reul, Yannic Seidenberg, Moritz Seider, Benedikt Schopper

Sturm: Lean Bergmann, Leon Draisaitl, Yasin Ehliz, Markus Eisenschmid, Gerrit Fauser, Patrick Hager, Dominik Kahun, Stefan Loibl, Frank Mauer, Marc Michaelis, Marcel Noebels, Leo Pföderl, Matthias Plachta, Frederik Tiffels

Meistgelesene Artikel
Nächste Artikel
previous article imagenext article image