Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Deutschlands erster 24/7 eSports-TV-Sender eSPORTS1 kann ab sofort empfangen werden. Beim Launch-Event trafen Businesspartner auf eSportler und Cosplayer.

Nach einem Jahr harter Arbeit ist es endlich so weit: SPORT1 präsentiert den ersten 24/7 eSports-TV-Sender für den deutschsprachigen Raum. Der Pay-TV-Sender eSPORTS1 ging am 24. Januar 2019 um 20 Uhr on Air.

Die große Eröffnungszeremonie wurde um 19.30 LIVE im Free-TV auf SPORT1 mit einem der größten eSports-Events des Jahres eingeläutet. Die erste Sendung aus dem brandneuen eSPORTS1-Studio zum Dota-2-Turnier "The Chongqing Major" wurde mit Moderator Konni Winkler und den Dota-Experten Alexander Englisch, Martin Apler, und Fabian Kerngast ausgestrahlt.

© Nadine Rupp

Den Startschuss für den Sender machten Olaf Schröder, Vorstandsvorsitzender der Constantin Medien AG und Vorsitzender der Geschäftsführung der Sport1 GmbH, und Siegfried Schneider, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien mit dem Betätigen des Buzzers.

Anzeige

"Wollen neue Zielgruppen für eSports begeistern"

"Mit eSPORTS1 haben wir nun den ersten eSports-Sender in Deutschland, Österreich und der Schweiz gestartet. Dank der Kompetenz unserer Redaktion und unseres bekannten On-Air-Teams wollen wir den Zuschauern in der Berichterstattung einen deutlichen Mehrwert bieten und auch neue Zielgruppen für eSports begeistern. Der erfolgreiche Launch ist ein weiterer Meilenstein, mit dem wir unsere Positionierung als Leitmedium in der deutschsprachigen eSports-Community ausbauen und die Präsenz von eSports in Medien und Öffentlichkeit weiter vorantreiben", erklärte Olaf Schröder.

© Nadine Rupp

Beim Launch-Event, durch das SPORT1-Moderatorin Ruth Hoffmann führte, waren neben allen Medienpartnern des neuen TV-Senders auch Gäste aus Politik, Wirtschaft und Sport vertreten. Zudem begleiteten die Cosplayerinnen Calisto Cosplay und Katti Chocolate Cosplay, sowie die eSPORTS1-Casting-Teilnehmer Theres, Marius Lauer und Ruben Zimmermann das Event. Daneben zeigten die eSports-Stars Florian "Cody" Müller vom FC Basel und Tim "Tim Latka" Schwartmann den Gästen ihr Talent bei FIFA 19.

© Nadine Rupp

Der Pay-TV-Kanal wird zum Start über die Plattformen von Vodafone Deutschland, Telekom, Unitymedia, 1&1, T-Mobile Austria, A1 Telekom, UPC Schweiz und Zattoo verbreitet. Zudem werden die Inhalte von eSPORT1 auch auf einer eigenen eSports-App verfügbar sein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image