vergrößernverkleinern
Vor Kurzem gab die nordamerikanische Muttergesellschaft ReKTGlobal Esports bekannt mit Taylor Fritz einen weiteren Investor erhalten zu haben
Vor Kurzem gab die nordamerikanische Muttergesellschaft ReKTGlobal Esports bekannt mit Taylor Fritz einen weiteren Investor erhalten zu haben © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vor Kurzem gab die nordamerikanische Muttergesellschaft ReKTGlobal Esports bekannt mit Taylor Fritz einen weiteren Investor erhalten zu haben.

Von Alexander Englisch

Die in New York beheimatete Firma ReKTGlobal Esports ist hauptsächlich dafür bekannt, jenes Unternehmen hinter der etablierten Organisation Rogue zu sein, hält aber mit dem Team Royal Raven auch einen Platz in der kommenden Call of Duty Franchise League. Auch einer der größten Streamer DrLupo steht bei der Organisation unter Vertrag.

Taylor Fritz ist hierbei der erste Tennisprofi der den Sprung in den Esports wagt, trifft aber als Investor bei dem Konzern auf weitere bekannte Gesichter aus dem realen Sport.

Anzeige

Neben ihm haben in den letzten sechs Monaten bereits Landon Collins von den Washington Redskins (Football) sowie der zweimalige NBA Verteidiger des Jahres Rudy Gobert in das ReKTGlobal investiert. Weitere bekannte Investoren sind unter anderem Steve Aoki, DJ Nicky Romero sowie der Produzent Tainy.

Zukünftige Streams mit dem Star sind möglich

Der Profi gab in seinem Statement an, sehr begeistert zu sein dem ReKTGlobal Team beizutreten. Ein Traum werde wahr und er könne es kaum abwarten als passionierter Zocker das Team Rogue zu unterstützen.

Als zusätzlichen Bonus sieht er potentielle Streams mit dem Team sowie DrLupo.

Der gerade einmal 22-Jährige ist damit der jüngste Investor, er stand zwischenzeitlich auf Platz 25 im ATP Ranking nachdem er das Eastbourne International Turnier 2019 gewonnen hatte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image