vergrößernverkleinern
Lando Norris von McLaren verbringt die Corona-Krise mit eSports.
Lando Norris von McLaren verbringt die Corona-Krise mit eSports. © Formula One World Championship Limited
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Formel 1 Fahrer Lando Norris von McLaren suchte sich nach der Absage des Grand Prix Australien einen Zeitvertreib und verbrachte die Zwangspause erfolgreich mit eSports.

Diese Woche kündigte die FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) die für die F1-Events verantwortlich ist an, dass der für den 15. März geplante große Preis von Australien wegen Corona-Bedenken ausfallen wird.

Da derzeit nahezu alle Großveranstaltungen abgesagt werden, haben die Sportler viele Lücken in ihren sonst prall gefüllten Kalendern. Die britische eSports-Organisation Veloce Esports nutze die Gunst der Stunde und veranstaltete kurzerhand ein virtuelles F1-Rennen unter dem Namen "Not the AUS GP".

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Anzeige

An dem Event beteiligten sich verschiedenste Formel 1 Profis und duellierten sich mit den besten Gamern. Einer dieser Stars war Lando Norris von McLaren. Er streamte sein Rennen auf der Plattform Twitch und erreichte zu seiner eigenen Überraschung gleich 70.000 aktive Zuschauer. Damit war er zu dem Zeitpunkt des Rennens der meistgesehene Twitch-Streamer. 

Mit dabei war auch noch Lewis Hamilton, Stoffel Vandoorne und Real Madrids Torhüter Thibaut Courtois.

Riesenerfolg für "Not the AUS GP"

Veranstalter des Rennens, Veloce Esports war überwältigt von dem Erfolg des spontanen Rennens. Sie erreichten über 2 Millionen Zuschauer und waren in Deutschland sogar auf Platz 1 der Twitter-Trends. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Nach dem sensationellen Erfolg arbeitet Veloce Esports bereits an dem nächsten Rennen. Nachdem auch der Grand Prix in Bahrain abgesagt wurde trägt es den passenden Titel "Not the Bah GP".

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren
Nächste Artikel
previous article imagenext article image