vergrößernverkleinern
Die Intel Extreme Masters ist eines der größten Events im gesamten eSports-Zirkus
Die Intel Extreme Masters ist eines der größten Events im gesamten eSports-Zirkus © ESL
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die ESL möchte die Intel Extreme Masters von 16. – 28. Februar 21 abhalten. Die einzelnen Offline-Bewerbe sollen ohne Publikum in einer alternativen Location stattfinden.

Von Fatih Öztürk

Und täglich grüßt die Covid-19-Schlagzeile. Selbstverständlich ist auch das wichtigste westliche eSports-Event nicht von der globalen Pandemie verschont geblieben. In einem Blogpost verkünden die Veranstalter der Intel Extreme Masters nun die adaptierten Pläne für 2021. Demnach finden die CS:GO-, StarCraft II- und Warcraft III Reforged-Turniere der IEM nicht wie gewohnt in der Spodek-Arena statt.

https://twitter.com/ESL/status/1338483371010351104

Anzeige

„Alle drei Turniere werden ohne Publikum abgehalten, in einem ortsgebundenen Event in Europa“, heißt es auf der Webseite der IEM. Geplant ist also, dass die Spieler alle an einem Offline-Event teilnehmen werden, einem Studio, das sich möglicherweise nicht in Polen befindet.

(Keine) Änderungen vorbehalten

Die ESL weist darauf hin, dass dieser Plan immer noch gekippt werden könnte, sollte sich die globale Situation verschärfen. „Sollte Covid-19 weiterhin eine Gefahr für unsere Stars, Spieler und Angestellten sein, werden wir zu Online-Bewerben in Europa wechseln.“

Was bleibt, sind die besten Teams aus aller Welt, die an den Turnieren der Intel Extreme Masters teilnehmen werden. Bei Counter-Strike spielen etwa Astralis, Navi und Fnatic um den Großteil des Preispools von 1.000.000$. Beim StarCraft II-Bewerb geht es um einen Pool von 500.000$, bei Warcraft III um immerhin 130.000$.

Weitere Infos, etwa, wann man wieder mit der Umsetzung von Großveranstaltungen rechnet, möchte die ESL im Januar 2021 verlautbaren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image