vergrößernverkleinern
© mousesports
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der ESL Pro League trifft mousesports am kommenden Donnerstag auf Virtus.pro und könnte mit einem Sieg die Tabellenführung verteidigen.

Von Danny Singer

Die Königsklasse des europäischen Counter-Strikes geht in die nächste Spielwoche. Durch gute Leistungen in den vergangenen Spielen konnte sich das Berliner Team mousesports an der Spitze der Tabelle festsetzen. 

Nun treffen Spiidi und Co. auf das polnische Top-Team Virtus.pro.

Anzeige

Der Favorit aus Osteuropa

Virtus.pro gehört im Jahr 2017 zu den besten Teams der Welt. Beim ELEAGUE-Major schafften es Neo und Co. bis ins Finale und mussten sich dort den Dänen von Astralis geschlagen geben. 

Im anschließenden Event, den DreamHack Masters in Las Vegas, sicherten sich die Polen dafür den verdienten Turniersieg gegen SK Gaming. 

Auch wenn man sich im eigenen Land bei den Intel Extreme Masters Katowice 2017 bereits in der Gruppenphase verabschieden musste, weiß man um die Stärke von VP. 

In den vergangenen Jahren galt Virtus.pro allerdings als sehr online-schwach. Fehlender Fokus durch eine zu große Anzahl von Spielen seien der Grund dafür, so Neo in einem Interview mit SPORT1.

Aufwärtstrend seit NiKos Abgang

Viele hatten mit dem Wegfall des Star-Spielers NiKo einen deutlichen Leistungsabfall der Mäuse erwartet, doch bislang überrascht das Berliner Team auf ganzer Linie - vorneweg denis. 

Der Deutsche wurde in der Vergangenheit oft Opfer von Spott und Hohn aufgrund seiner häufig unterdurchschnittlichen Leistungen. Seitdem NiKo nicht mehr Teil des Teams ist, blüht denis aber auf und zeigt sich von seiner besten Seite. 

Die Chancen von mouz gegen das polnische Lineup stehen nicht schlecht, auch wenn auf dem Papier Virtus.pro als klarer Favorit ins Rennen geht. 

Die Stärke der Mäuse in Online-Partien ist unbestritten. Gepaart mit den Online-Problemen der Polen könnte eine spannende Partie bevorstehen.

Kurioses Veto

Als wäre das Match zwischen mousesports und Virtus.pro nicht schon spannend genug, stehen auch zwei interessante Maps auf dem Plan.

So wird zunächst die überarbeitete Map Inferno gespielt. Virtus.pro hat auf Inferno bereits gegen Astralis gewonnen, während mousesports einen deutlichen Sieg gegen North eingefahren hat.

Die zweite Map wird Nuke sein, ein etwas bekannterer Spielplatz. Die Polen sind auf Nuke hervorragend in Form und konnten in den letzten 3 Monaten sieben Siege bei nur einer Niederlage einfahren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image