vergrößernverkleinern
BIG siegen auch beim cs_summit 6
BIG siegen auch beim cs_summit 6 © Vexanie / BIG
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der cs_summit 6 fand dieses Mal online statt. Die besten Teams der europäischen Counter-Strike-Szene kämpften um den Titel und wichtige Qualifikationspunkte.

Für die deutsche eSports-Organisation BIG läuft momentan in CS:GO alles nach Plan, wenn nicht sogar besser. Zuletzt gewann das Team um Kapitän Johannes "tabseN" Wodarz die DreamHack Masters und kletterte in der Weltrangliste auf Platz 7. 

Der Nächste bitte

Nun stand das nächste große Turnier an. Der cs_summit 6 fand regional aufgeteilt in einem Online-Format statt. Nach einer holprigen Gruppenphase rehabilitierten sich die Berliner und kamen ins Upper Bracket Final. Am Freitag hatte allerdings Team Vitality knapp die Nase vorn.

Aufgrund der Niederlage ging es hinunter ins Lower Bracket Final. Dort nutzte BIG die zweite Chance gegen OG sicherte sich durch zwei sehr deutliche Runden auf Dust II (16:7) und Mirage (16:5) den Sieg. Die Revanche für die Pleite in der Gruppenphase war also geglückt.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Am großen Finaltag wartete folgerichtig ein weiteres Mal Team Vitality. Die Franzosen bekamen aufgrund des oberen Turnierbaumes einen Free Win und starteten mit 1:0 in das Grand Final. BIG gelang es auf Mirage den Druck des automatischen Rückstands zu lösen und glich mit 16:8 aus. Es folgte das auch am Vortag unglückliche Inferno und der erneute Vorteil für Vitality.

Auf Dust II und Overpass mit jeweils 16:10 rissen die Deutschen das Ruder herum. Während aus statistischer Sicht die Bienen individuell zunächst besser dastanden, sprach für BIG eine starke Teamleistung.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

In der finalen Runde legte Florian "syrsoN" Rische satte zwölf AWP-Kills hin und hatte damit entscheidenden Anteil am Gesamtsieg, der 34.000 US-Dollar Preisgeld und 2000 RMR-Punkte bedeutet. Damit springen die Berliner nicht nur direkt auf den 8. Platz im Regional Major Ranking, sondern haben bei ähnlichen Leistungen gute Chancen, noch weiter in der Weltrangliste zu klettern.

Weiter geht es bei den DreamHack Open Summer 2020: Europe. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image