vergrößernverkleinern
Manchmal läuft es einfach nicht wie es soll und sorgt so in FIFA 18 für teils skurrile Momente. © EA Sports
teilenE-MailKommentare

Mit FIFA erreicht Electronic Arts Millionen von Spielern. Doch nicht wenige zeigen sich von den Spieloptionen ziemlich genervt - besonders im Online-Modus.

Die Fußballsimulation FIFA 18 richtet sich sowohl an die Spieler, die nur zwischendurch ein bisschen mit ihrer Lieblingsmannschaft gegen Freunde und Bekannte antreten möchten, als auch an die Online-FUT-Elite.

Gerade wegen der hohen Anzahl an Spieler ist es deshalb kaum verwunderlich, dass einige Player nicht mit allen Inhalten zufrieden sind - die Beschwerden nehmen zu.

SPORT1 nennt die größten Nervthemen.

Punkt 1: Spieler fallen übereinander

Es ist schon witzig anzusehen, wenn sich zwei Spieler ineinander verkeilen und auf amüsante Art zu Fall kommen. Jedoch ist es umso ätzender, wenn dies für gefährliche Situationen, ja im schlimmsten Fall sogar für ein Tor sorgt.

Ähnlich dem echten Fußball nachempfunden, kann so etwas schon passieren. Jedoch geschieht dies laut einigen Usern häufig ohne Grund. Spieler fordern deshalb: Bitte ausbessern!

Punkt 2: Elfmeter ohne eigenes Zutun 

Einen Elfmeter zu verschulden ist immer schlecht. Nicht nur, dass meist eine Karte für den Faulenden winkt,  auch ein Gegentor sorgt für hohen Frust. Einigen Usern zufolge passiert es in FIFA 18 wohl häufiger, dass Spieler einen Elfmeter verschulden, die nicht einmal aktiv gesteuert werden. 

Punkt 3: Langsame Torhüter

Zeitspiel ist im Fußball gang und gäbe. Um ein paar Sekunden von der Uhr zu nehmen, warten Torhüter gerne bis zum letzten Moment, eher sie direkt vor dem Gegenspieler den Ball aufnehmen.

Im Fall von FIFA 18 ist es jedoch so, dass die Keeper eine gefühlte Ewigkeit benötigen, um den Ball nach einer Parade auf die Mitspieler zu werfen. Aufgrund der langen Zeitdauer erstickt so mancher Konter im Keim. 

Punkt 4: Plötzliche Verletzungen

Wird der eigene Spieler von einem gegnerischen Verteidiger umgesenst, kann das schon einmal eine Verletzung zur Folge haben. Bei FIFA ist es jedoch oft so, dass sich einige Spieler plötzlich und wie aus dem Nichts verletzen. Keiner weiß warum und wieso.

Vielen Spielern scheint eben das sehr auf die Nerven zu gehen, weshalb die Frage nach der Notwendigkeit bei einer Fußballsimulation durchaus Berechtigung besitzt. 

Punkt 5: Spieler ärgern sich, anstatt zu spielen

Nach einem misslungen Torschuss ist der Frust groß. Wie in der Realität reagieren die einzelnen Spieler entsprechend mit einer abfälligen Geste oder schütteln den Kopf. Das Problem hierbei ist jedoch, dass sie im Zuge der Animation auf dem Platz verharren und nicht gesteuert werden können, während die gegnerische Mannschaft bereits mit ihrem Spielzug begonnen hat. So entstehen unnötige Situationen in Unterzahl.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image