vergrößernverkleinern
Der Halbdrache Shyvana wird einer von drei neuen Champions sein, die die neue Erweiterung für Legends of Runeterra mit sich bringt
Der Halbdrache Shyvana wird einer von drei neuen Champions sein, die die neue Erweiterung für Legends of Runeterra mit sich bringt © Riot Games
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die neuste Legends of Runeterra Erweiterung "Monumente der Macht" ist heute erschienen. Zeit einen Blick darauf zu werfen, was die neue Expansion alles mit sich bringt.

Mitte des Jahres veröffentlichten die Entwickler von Riot den Fahrplan für ihr hauseigenes digitales Kartenspiel Legends of Runeterra. Neben neuen Spielmodi, zahlreichen Cosmetics und allerhand weiteren kleineren Neuerungen, war der interessanteste Part sicherlich das Vorhaben alle zwei Monate neue Karten in das Spiel zu bringen.

An diesen Vorsatz hält sich Riot. Es ist keine zwei Monate (26. August) her, dass mit "Call of the Mountain" die letzte große Erweiterung, inklusive der neuen Region Targon, erschienen ist. Mit "Monumente der Macht" (MdM) bringt der Publisher zwar keine komplett neue Region in das LoR-Universum (laut Fahrplan nur alle sechs Monate), dafür aber drei neue Champions, weitere 40 Karten und einen ganz neuen Kartentypus.

Monumente der Macht

Wie der Name der Expansion schon erahnen lässt, handelt es sich bei diesem neuem Kartentyp um sogenannte Wahrzeichen von Runeterra - die Monumente der Macht. Inzwischen ist klar, dass es insgesamt sechs dieser Wahrzeichen geben wird: Noxus-, Piltover&Zhaun-, Targon-, Freljord-, Bilgewasser- und Schatteninseln-Spieler werden bis auf weiteres diejenigen sein, die in den Genuss kommen werden, den neuen Kartentypus spielen zu können.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Einzig Fans der Regionen Demacia und Ionia müssen sich vorerst noch gedulden - für beide Teilabschnitte Runeterrras wird mit MdM erstmal kein eigenes Wahrzeichen erscheinen. Im Falle von Demacia gehört diese Region aber zu den Dreien, die sich über einen neuen Champion freuen dürfen.

Drache, Dämon und eine Prise Heilkunst

Neben Demacia, welches mit Shyvana einen Drachen-Champion erhält, der die demacianische Klassen-Identität weiter verstärkt und ausbaut, erhalten mit Bilgewasser (Tham Kench) und Targon (Soraka) die beiden neusten Regionen jeweils eine weitere Elite-Karte. Damit arbeitet Riot weiter an der Schließung der Lücke was die Zahl der Champions pro Region angeht. 

Der Großteil der einzelnen Teilgebiete des Legends-of-Runeterra-Universums verfügt mit dem Release von MdM nun über sechs Champions. Einzig Targon, Noxus und Piltover&Zhaun sind mit jeweils fünf Champions noch ein wenig unterrepräsentiert. 

Während das Karten-Design von Tham Kench schon etwas länger bekannt war, wurden die Fähigkeiten von Shyvana und Soraka erst kürzlich vorgestellt.

Shyvana, der Halbdrache

Demacias neuster Champion ist eine 4 Mana kostende Einheit mit 3|4er-Stats und einer Fähigkeit, die ihr bei jedem eigenen Angriff in dieser Runde +1|+1 verleiht. Um aufzusteigen müssen verbündete Drachen mindestens 12 Schaden verursacht haben. Ist dies geschehen, verwandelt sich Shyvana selbst in ihre Drachenform. Neben den obligatorischen +1|+1 erhält sie dann zusätzlich das Drachen-typische Schlüsselwort "Zorn". 

Einmal auf Stufe 2 angekommen, verleiht sich die Drachendame während des eigenen Angriffs nicht mehr +1|+1, sondern +2|+2. Zusätzlich dazu erschafft sie jedes Mal, wenn sie attackiert den Schnell-Zauber "Luftschlag". Dieser kostet 3 Mana und bewirkt, dass sich ein Verbündeter und ein Gegner gegenseitig angreifen. Ist der Verbündete ein Drache, wird dieser nach dem Kampf um zwei Lebenspunkte geheilt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Soraka, das Sternenkind

Auch Soraka kommt, ähnlich wie Shyvana, nicht unbedingt über pure überwältigende Power durch hohe Stats in das Spiel. Mit 1|6 für 3 Mana gehört sie vor allem was die Angriffsstärke angeht, zu den schwächsten Champions in ganz LoR. Doch ähnlich wie andere Stat-schwache Champions wie Braum, Heimerdinger oder Teemo, ist es bei ihr der Effekt, auf den das Kartendesign abzielt.

Denn jedes Mal, wenn Soraka eine verbündete Einheit unterstützt, heilt sie zum einen diese, zum anderen sich selbst um vier Lebenspunkte. Hat sie dies viermal erfolgreich geschafft, ist ihre Aufstiegsbedingung erfüllt und Soraka steigt eine Stufe auf. Auf Level 2 verbessert sich ihr Unterstützungs-Effekt: nicht mehr nur vier Lebenspunkte werden geheilt, sondern alle bis dato verlorenen. Sowohl bei der verbündeten Einheit, als auch bei der Championess selbst.

Zusätzlich dazu zieht der Spieler, der Soraka kontrolliert, jedes Mal eine Karte, wenn in dieser Runde das erste Mal eine verbündete Einheit geheilt wird.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Sowohl Soraka, als auch Tham Kench und Shyvana, sollten gegen Abend des heutigen Tages spielbar sein, wenn Riot MdM offiziell veröffentlicht.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image