vergrößernverkleinern
Ein erster Zeitplan für die Nachholspiele in der Overwatch League steht
Die Overwatch League kommt auch im Online-Format nicht zu Ruhe © Blizzard
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die vom Coronavirus ausgebremste Overwatch League kommt nicht zur Ruhe. Nach dem Wechsel zum Online-Format kommt es erneut zu Problemen.

In März und April soll es keine Bühnen-Matches oder Homestands mehr geben, so berichtete SPORT1 vor Kurzem über die Entscheidung der Overwatch League. Trotzdem sollte die Liga weitergespielt werden - Online. Der Wechsel zu einem für eSports klassischen wie typischen Format, das vor allem in regionalen Ligen nach wie vor Anwendung findet, schien der weitere Ablauf gesichert.

Safer at home

Die Stadt Los Angeles hat eine neue Richtlinie verabschiedet, die vehement empfiehlt, das Haus nur dann zu verlassen, wenn es um Einkäufe oder andere lebensnotwendige Wege geht. Auch wenn die Teams sich in ihren Gaming-Häusern oder eigenen Apartments aufhalten würden, müsste das Produktionsteam für die Übertragung zumindest dann vor die Tür, wenn eine saubere Abwicklung von Streams gewährleistet sein soll. 

"Für die Sicherheit und Gesundheit unserer Spieler, Teams und Mitarbeiter - und analog zur "safer at home"-Richtlinie der Stadt Los Angeles, sagen wir die Overwatch League für das kommende Wochenende ab. Wir werden zeitnah weitere Details für ein Neuansetzung teilen und versuchen bald wieder loszulegen.", verkündete die Overwatch League in einem kurzen Statement

Anzeige

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Demnach sind die Matches nicht per se abgesagt, sondern nur verschoben. In Anbetracht der aktuellen Lage rund um den Coronavirus, ist eine zeitnahe Neuansetzung allerdings sehr unwahrscheinlich. Der offiziell achte Spieltag, der vom 28. bis 30. März ausgetragen werden soll, ist noch auf der Website der Liga gelistet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image