vergrößernverkleinern
Borussia Moenchengladbach v VfL Wolfsburg - Bundesliga
Borussia Moenchengladbach v VfL Wolfsburg - Bundesliga © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Geht das große Reinemachen bei Hannover 96 weiter? Angeblich soll Andre Schubert den Trainerposten von Daniel Stendel übernehmen und schon heute vorgestellt werden.

Nach dem Wechsel des Sportdirektors bei Hannover 96 droht auch Trainer Daniel Stendel die Ablösung.

Das berichtet zumindest das in Hannover beheimatete Sportportal Sportbuzzer. Demnach soll Andre Schubert, Ex-Coach von Borussia Mönchengladbach, Favorit auf die Nachfolge sein.

Möglicherweise wird der Trainerwechsel schon auf der Pressekonferenz der Niedersachsen ab 15 Uhr mitgeteilt, auf der eigentlich der neue Sportchef Horst Heldt vorgestellt werden soll.

Anzeige

96-Boss Martin Kind wollte auf Nachfrage zunächst nicht zu der Meldung Stellung nehmen, hatte allerdings noch am Sonntagabend einen Trainerwechsel beim Bundesliga-Absteiger vorerst ausgeschlossen.

Kind: "Verantwortung liegt jetzt bei Heldt"

"Es gibt im Moment keinen Plan, ihn auszutauschen", erklärte Kind im NDR-Sportclub mit Bezug auf Stendel, verwies dann aber auf seinen neuen Sportdirektor: "Die Verantwortung liegt jetzt bei Horst Heldt."

Der nach den jüngsten Rückschlägen in der Kritik stehende Stendel hatte nach einer längeren Unterredung am Sonntagabend mit der Vereinsführung und Heldt keinen Kommentar zu seiner Zukunft abgeben wollen.

Sollte der frühere Profi nicht sofort gefeuert werden, würde das nächste Heimspiel am Samstag gegen 1860 München für ihn wohl zum "Endspiel".

Auch Breitenreiter und Düwel Kandidaten

Neben dem im Dezember in Gladbach entlassenen Schubert werden auch der einstige 96-Profi Andre Breitenreiter und Norbert Düwel, ehemals Co-Trainer bei Hannover unter Mirko Slomka, als Kandidaten gehandelt.

In einer ersten Reaktion auf die bislang schwache Rückserie hatte der Klub am Tag nach dem 0:2 bei Abstiegskandidat Karslruher SC Sport-Geschäftsführer Martin Bader und den Sportlichen Leiter Christian Möckel entlassen und Heldt als neuen starken Mann installiert.

"Es war der Tiefpunkt einer Entwicklung", hatte Kind dazu gesagt. "Intern gab es Diskussionen, es war ein längerer Prozess."

Offenbar sehen Kind und Aufsichtsratschef und Ex-Kanzler Gerhard Schröder das erklärte Saisonziel Aufstieg nach zwei Niederlagen gefährdet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image