vergrößernverkleinern
1. FC Koeln v 1. FC Union Berlin - Second Bundesliga
Sebastian Andersson (links) erzielte den Ausgleich für Union Berlin gegen den 1. FC Köln © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Köln - Top-Favorit 1. FC Köln gibt bei seinem Heim-Debüt in der 2. Liga den Sieg aus der Hand und gerät in der Schlussphase sogar noch an den Rand einer Niederlage.

Top-Favorit 1. FC Köln ist schon am zweiten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga ins Straucheln geraten. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Die Mannschaft von Trainer Markus Anfang kam im Heimspiel gegen Union Berlin nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und muss nach dem Arbeitssieg in Bochum (2:0) erkennen, wie steinig der Weg zum direkten Wiederaufstieg wird.

Christian Clemens (41.) schoss den FC verdient in Führung, Sebastian Andersson (69.) glich für die immer stärker werdenden Gäste aus. "Wir müssen analysieren, was in der zweiten Hälfte passiert ist. Wir dürfen im eigenen Stadion nicht so ausgekontert werden", monierte Clemens bei Sky.

ANZEIGE: Jetzt Trikots des FC Köln kaufen - hier geht es zum Shop

Beide Teams verpassten damit den möglichen Sprung an die Tabellenspitze und liegen mit jeweils vier Zählern im Verfolgerfeld. (Spielplan und Ergebnisse der 2. Bundesliga)

Köln hatte vor 50.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion engagiert begonnen, doch Union fand früh zum eigenen Spiel: Wie von Trainer Urs Fischer angekündigt, setzten die Berliner den Favoriten schon beim Spielaufbau unter Druck.

---

Lesen Sie auch:

Kostic boykottierte HSV-Spiel
Torklau kostet Aue ersten Saisonsieg

---

Clemens' Solo bricht den Bann

Köln fand dagegen zunächst kein Mittel und schaffte es in den ersten 25 Minuten nie, sich in der gegnerischen Hälfte festzusetzen. Erst danach agierte der FC angeführt vom starken Österreicher Louis Schaub druckvoller. Der Neuzugang setzte einen Kopfball nur knapp am Tor vorbei (28.), eine Minute später zwang Jhon Cordoba Unions Rafal Gikiewicz aus spitzem Winkel zu einer starken Parade.

Wenig später hatte die Drangphase auch zählbare Folgen. Clemens gewann den Ball im Mittelfeld, setzte zu einem Sprint über knapp 30 Meter an und schloss ins kurze Eck ab. Die Führung zur Halbzeit ging in Ordnung: 63 Prozent Ballbesitz, 12 Torschüsse und keine echte Torchance der Gäste sprachen für den FC.

Im zweiten Abschnitt ließen die Kölner dann aber die nötige Zielstrebigkeit vermissen. "Gegen eine Mannschaft wie Union, die gut verteidigt, musst du mehr Torgefahr ausstrahlen", zeigte sich auf FC-Geschäftsführer Armin Veh selbstkritisch.

Gogia verpasst Lucky Punch

Gleich nach der Pause hatte Berlin  die erste große Chance zum Ausgleich, als Keeper Timo Horn einen Freistoß von Ken Reichel gerade noch an die Latte lenkte (47.). Kaum 60 Sekunden später setzte Hector auf der anderen Seite einen Kopfball an den Querbalken.

Das Spiel wurde jetzt offener, weil Köln die Kontrolle verlor. Marvin Friedrich (59.) kam frei zum Kopfball, und zehn Minuten später traf Andersson nach einem Konter zum nicht mehr unverdienten Ausgleich. Wenig später vergab der eingewechselte Akaki Gogia (75.) frei vor Horn gar die Chance zur Berliner Führung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image