vergrößernverkleinern
Matthias Ginter wird Teil der Common-Goal-Initiative
Matthias Ginter wird Teil der Common-Goal-Initiative © AFP/SID/CHRISTOF STACHE
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nationalspieler Matthias Ginter von Borussia Mönchengladbach schließt sich ebenfalls der Common-Goal-Initiative an und unterstützt soziale Projekte.

Nationalspieler Matthias Ginter von Borussia Mönchengladbach hat sich ebenfalls der Common-Goal-Initiative angeschlossen. Der 27-Jährige wird damit Teil eines Teams, das weltweit bereits fast 200 Profifußballspieler und -trainer zu seinen Unterstützern zählt.

Die Common-Goal-Mitglieder spenden mindestens ein Prozent ihres Jahresgehalts an soziale Projekte. Aus Deutschland sind dies unter anderem Serge Gnabry, Timo Werner und Mats Hummels sowie den zweimalige Welttrainer Jürgen Klopp vom FC Liverpool.

"Wenn ich am Ende meiner Karriere einmal zurückblicke, möchte ich dies mit der Gewissheit tun können, dass ich meinen Einfluss als öffentliche Person im Sport und meine finanziellen Möglichkeiten eingesetzt habe, um möglichst vielen Menschen zu helfen, die in weniger privilegierten Verhältnissen leben", äußerte Ginter.

Anzeige

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Über die in 2018 ins Leben gerufene Matthias-Ginter-Stiftung setzen sich der Gladbacher und seine Frau Christina bereits seit einigen Jahren für die Belange sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher in Freiburg ein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image