vergrößernverkleinern
Die Gladbacher Spieler sind nach dem 1:4 in Dortmund geknickt
Die Gladbacher Spieler sind nach dem 1:4 in Dortmund geknickt © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Die Ergebnis-Krise von Borussia Mönchengladbach nimmt besorgniserregende Dimensionen an. Bayer Leverkusen hat vom Elfmeterpunkt das Pech am Fuß. Daten.

Nur 13 Punkte aus 13 Spielen, abgerutscht auf den 13. Tabellenplatz: Borussia Mönchengladbach befindet sich nach der 1:4-Klatsche bei Borussia Dortmund weiter auf Talfahrt.

Die Borussia hat fünf der letzten sechs Partien in der Fremde verloren - die schlechteste Auswärtsbilanz seit zehn Jahren.

Damals stieg der fünfmalige Meister als 18. in die Zweite Liga ab.

Anzeige

Der #SuperSonntag auf SPORT1: Bundesliga Pur 9.15 und 13.15 Uhr im TV auf SPORT1

Seit acht Partien warten die Fohlen aktuell in der Bundesliga auf einen Sieg. Und zum vierten Mal in Folge brachten sie eine Führung nicht über die Zeit.

"Im Moment spricht vieles gegen uns. Wir müssen bei den Dingen ansetzen, die wir gut machen", sagte Trainer Andre Schubert bei Sky.

Sportdirektor Max Eberl meinte: "Ich weiß nicht, ob der Trainer alleine dafür verantwortlich ist. Wir stecken alle in der Misere und haben alle diese Situation zu bewältigen. Wir müssen uns alle hinterfragen."

SPORT1 fasst weitere Daten-Highlights der Samstagsspiele zusammen.

- Bayer historisch harmlos

Leverkusen hat gegen Freiburg in der ersten Halbzeit kein einziges Mal aufs gegnerische Tor geschossen. So harmlos war die Werkself letztmals vor fünf Jahren gegen den FC Bayern.

Elfmeter von Leverkusen
Elfmeter von Leverkusen © SPORT1/iMFootball

Auch vom Elfmeterpunkt läuft es nicht: Bayer hat alle vier Elfmeter in der laufenden Saison verschossen. Zwei davon gehen auf das Konto von Chicharito.

- Bremen alt wie lange nicht

Werder ist gegen Ingolstadt mit seiner ältesten Startelf in der Bundesliga seit 1998 aufgelaufen. 29,4 Jahre waren die Grün-Weißen im Durchschnitt.

- Raffael viertbester Brasilianer aller Zeiten

Raffael gelang in Dortmund sein 68. Tor seiner Bundesliga-Karriere. Damit zog der Gladbacher in der Liste der erfolgreichsten Brasilianer mit dem an Position vier liegenden Paulo Sergio gleich. Nur Giovane Elber (133 Tore), Ailton (106) und Marcelinho (77) sind noch vor ihm.

- Debütanten-Duo beim VfL

Sowohl für Startelf-Debütant Borja Mayoral als auch für Paul Seguin war es gegen Hertha BSC das erste Tor in Deutschlands Eliteklasse.

- Freistoßspezialist Plattenhardt

Marvin Plattenhardt ist in Wolfsburg sein 5. Bundesliga-Tor gelungen. Alle Treffer erzielte der Verteidiger per direktem Freistoß.

- Kruse beendet lange Durststrecke

Erstmals seit März dieses Jahres brachte Max Kruse mal wieder einen Ball im Netz unter. Das 1:0 gegen Ingolstadt war Kruses erster Treffer für Werder und sein erster nach elf torlosen Partien.

- BVB baut Heimrekord aus

Borussia Dortmund ist seit nunmehr 28 Partien vor heimischem Publikum ungeschlagen und hat damit den Vereinsrekord ausgebaut.

Salomon Kalou
Salomon Kalou © SPORT1/iMFootball

Thomas Tuchel ist dabei der zweite Trainer nach Ernst Happel, der die ersten 24 Heimpartien nach seinem Amtsantritt nicht verliert.

- Hertha Top – Wolfsburg Flop

27 Punkte nach 13 Spieltagen bedeuten für die Berliner die beste Bilanz der Vereinsgeschichte. Wolfsburgs zehn Zähler sind hingegen Negativrekord.

- Werner Europas Bester Youngster

Leipzigs Timo Werner ist mit nun acht Bundesliga-Toren bester U21-Spieler aller fünf Topligen Europas.

- Kolasinac in Topform

Sead Kolasinac hat einen Lauf: In den letzten sieben Bundesliga-Partien war der Verteidiger an sechs Toren beteiligt. Bei vier der letzten sechs Schalker Tore hatte Kolasinac Füße oder Kopf im Spiel.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image