vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERNMUNICH-LEIPZIG
FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERNMUNICH-LEIPZIG © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ralph Hasenhüttl wird bereits jetzt als Nachfolger von Carlo Ancelotti bei den Bayern gehandelt. Er selbst kann sich den Job vorstellen, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

Noch etwas mehr als zwei Jahre läuft Carlo Ancelottis Vertrag als Trainer des FC Bayern.

Doch schon jetzt wird über seine mögliche Nachfolge diskutiert. Ein heißer Kandidat ist - vor allem seit sich Bayern-Präsident Uli Hoeneß entsprechend geäußert hatte - Ralph Hasenhüttl. 

Und der jetzige Trainer des schärfsten Rivalen RB Leipzig ist zumindest theoretisch nicht abgeneigt. Allerdings müssten dafür gleich mehrere Voraussetzungen erfüllt sein.

Anzeige

"Ein Job beim FC Bayern ist wirklich die allerletzte Stufe. Ich habe es mal so ausgedrückt: Wenn du als Trainer irgendwann in die Situation kommst, dass du das Gefühl hast, dass du bereit dazu bist. Und du hast auch noch die Energie dazu, das auch wirklich zu tun. Und du dann auch noch der Kandidat bist, der interessant für den FC Bayern ist. Wenn die drei Faktoren zusammen kommen, dann ist das schon immer ein Thema."

Ob dies jedoch jemals so sein werde, "darüber mache ich mir heute keine Gedanken".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image