vergrößernverkleinern
Pierre-Emerick Aubameyang (l.) und Christian Pulisic feiern gemeinsam ein Tor für den BVB
Pierre-Emerick Aubameyang (l.) und Christian Pulisic feiern gemeinsam ein Tor für den BVB © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der Abgang von Pierre-Emerick Aubameyang zum FC Arsenal hinterließ beim BVB einen bitteren Beigeschmack. Christian Pulisic verteidigt seinen Ex-Mitspieler.

Mit zahlreichen Eskapaden und Undiszipliniertheiten sorgte Pierre-Emerick Aubameyang bis zu seinem Wechsel zum FC Arsenal für reichlich Diskussionsstoff bei Verantwortlichen und Fans von Borussia Dortmund

Die zweifelhafte Absage des Pokalspiels gegen den FC Bayern, Familienmitglieder im Mannschaftshotel, das Schwänzen einer Mannschaftssitzung, der Auftritt in der Soccerhalle im Dembele-Trikot, die permanenten Provokationen auf Twitter, Instagram und Co - die Verfehlungen des Gabuners nahmen immer groteskere Züge an.

Doch während selbst die Mitspieler irgendwann auf Distanz zu ihrem Topstürmer gingen, hat der exzentrische Profi einen großen Befürworter und Bewunderer in den Reihen der BVB-Profis - Christian Pulisic.

Der US-Amerikaner schwärmt bei ESPN vom großartigen Charakter Aubameyangs. "Ich denke, ihr wisst ja, was er für ein Typ Mensch ist. Das zeigt er ja auch." Aber: "Was ihr glaube ich nicht wisst, ist, was für einen großartigen Charakter er hat. Wie sehr er sich um alles kümmert und wie hart er arbeitet."

Aubameyang als Vorbild

Pulisic beschreibt den Abschied des Torjägers als großen Verlust für den BVB, sowohl fußballerisch als auch menschlich und beschreibt ihn als sein Vorbild. "Er hat mir fußballerisch so viel beigebracht. Er hat mir geholfen und mich an die Hand genommen. Er war immer wunderbar."

Für ihn selbst komme ein Wechsel in die Premier League derzeit nicht in Frage. "Klar, die Premier League ist unglaublich. Man weiß im Fußball nie, was passiert. Aktuell fokussiere ich mich aber ganz auf Dortmund", sagte der Nationalspieler aus den USA.

Gabuner entschuldigt sich bei BVB-Fans

Zuvor hatte sich Aubameyang für sein Verhalten bei den Anhängern der Borussia entschuldigt. "Zuerst einmal sorry für alles, was im letzten Monat geschehen ist. Aber ich wollte schon letzten Sommer wechseln, da klappte es nicht, aber jetzt musste es sein. Vielleicht war es nicht der beste Weg für den ich mich entschieden habe, aber jeder weiß, dass Auba verrückt ist - und ja, ich bin ein verrückter Junge", schrieb Aubameyang.

Aubameyang spricht über seinen Wechsel

"Ich habe Fehler gemacht, aber nie in böser Absicht. Ich werde diese viereinhalb Jahre bei Borussia Dortmund nie vergessen, weil ihr alle mir die Kraft für das Level gegeben habt, auf dem ich jetzt bin. Ich Danke der ganzen BVB Familie, den Fans, dem Klub, dem Staff und natürlich meinen Mitspielern! Euer Auba17!"

Nächste Artikel
previous article imagenext article image