vergrößernverkleinern
Jürgen Klopp (r.) lobte Matthias Sammer
Jürgen Klopp (r.) lobte Matthias Sammer © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Jürgen Klopp kommentiert das Engagement von Matthias Sammer beim BVB und schwärmt von Pep Guardiola. Er äußert sich auch zur Lage seines Ex-Klubs.

Mit etwas Abstand zum Festland hat Jürgen Klopp offenbar seinen Frieden mit "Intimfeind" Matthias Sammer gemacht.

"Ich war bestimmt wie viele überrascht", kommentierte der Teammanager des FC Liverpool in der Fußball Bild das Engagement Sammers als Berater von Klopps Ex-Klub Borussia Dortmund: "Aber ich kenne ja mit Aki Watzke und Michael Zorc die handelnden Personen, die sich darüber intensiv Gedanken gemacht haben. Dass Matthias Sammer ein hervorragender Fußball-Fachmann ist, ist unbestritten."

Das sah Klopp in der Vergangenheit anders. "Ich glaube nicht, dass Bayern München einen Punkt weniger hätte, wenn Sammer nicht da wäre", hatte der damalige BVB-Coach im März 2014 über den damaligen Münchner Sportvorstand gesagt. Auch am Spielfeldrand waren die beiden aneinandergeraten.

Seinem Ex-Team drückt er weiter die Daumen. Er rechnet damit, dass sich der BVB für die Champions League qualifiziert. "Sie haben noch fünf Punkte Vorsprung auf Platz 5. Die werden das schon schaffen", meinte Klopp.

Cooler Lupfer! So schießt Liverpools Salah City raus

Von seinem aktuellen Team Liverpool schwärmte er nach dem Weiterkommen gegen Manchester City in der Champions League. "Es ist herausragend, dass wir das geschafft haben, gegen City und den besten Trainer der Welt mit zwei Siegen weitergekommen sind", so Klopp, der seinen Gegenüber Pep Guardiola in höchsten Tönen lobte: "Er hat seine Handschrift überall eindrucksvoll hinterlassen. Wenn ich nicht gerade gegen ihn selbst spielen muss, liebe ich seinen Fußball."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel